Mittwoch, 4. Juni 2014

ikoo brush - die nicht ganz schmerzfreie Haarbürste


Ich durfte ein neues MUST-HAVE testen! Tja wonach sieht das wohl aus?







In dieser schicken Schachtel versteckt sich das neue Must-Have für Frauen - die ikoo brush. Eine Haarbürste!

 
Bereits Ende letzten Jahres wurde ich gefragt, ob ich Lust hätte, diese neue Haarbürste aus dem Hause Shave-Lab zu testen. Lange habe ich gewartet, nun durfte ich sie bereits seit einigen Wochen testen. Shave-Lab habe ich bereits HIER getestet.
"Bürste dein Haar, wie du es noch nie getan hast."

Die kleine Bürste soll das Haar OHNE Ziepen und Schmerzen kämmen. Dabei liegt es durch seine Form gut in der Hand und durch die konkave Form passt es sich super der Kopfform an.

Durch die weichen und biegsamen Borsten gleitet es quasi durch das Haar und löst alle Knoten leicht auf.

Weil die Borsten strukturiert sind, bekommst du eine Kopfmassage gleich dazu.

TCM - eine traditionelle chinesische Medizin, welche über 2000 Jahre alt ist. Durch das gleichmäßige Kämmen auf der Kopfhaut werden Akupunktur- und Reflexzonen stimuliert.


Im Onlineshop gibt es die ikoo home (die Große für Zuhause) für 19,95 € auch in weiß!

Die ikoo pocket (die Kleine für unterwegs) gibt es für 17,95 € auch in weiß!

Innerhalb Deutschlands bestellt ihr sogar versandkostenfrei!

Erhältlich auch bei Amazon.








Mein Fazit:

Ich habe sehr langes, dunkles, glattes Haar. Da sie nun sehr lang sind, habe ich so meine Probleme mit dem durchkämmen und muss auch sagen, da bin ich echt zimperlich!!!

Da ich aus dem Hause dm bereits eine ähnliche Haarbürste im Visier hatte, war ich umso erfreuter, die neue ikoo brush zu testen. Allerdings kann ich eben nicht vergleichen.

Nun sei gleich gesagt: beim Kämmen ziept's gewaltig! Ich dachte, Knoten gehen supereinfach raus aber nix da, ich musste ganz schön ziehen und kämmen, um meine Haare knotenfrei zu kriegen.

Die Umstellung auf eine "stiellose Bürste" war auch nicht so ganz einfach. Ich brauchte schon meine 1-2 Wochen, um mich daran zu gewöhnen.

Jedoch bin ich eben nicht ganz zufrieden, da ich es manchmal etwas unpraktisch bei sehr langem Haar finde.

Die Borsten sind sehr hart und pieksen. Das habe ich mir auch ganz anders vorgestellt. Von einer entspannenden Kopfmassage habe ich also nicht viel gemerkt.

Alles in allem finde ich die Idee gut, mich konnte sie allerdings nicht komplett überzeugen. Der Massageeffekt blieb aus und die Borsten waren mir zu grob. Knoten ließen sich auch nicht schmerzfrei rauskämmen.

Update:
Um zu meiner Kritik etwas genauer zu werden noch ein paar Details:

  • Ich habe mich noch immer nicht an die stiellose Bürste gewöhnt da ich noch nie zuvor eine benutzt habe. Mein Haar ist sehr lang (bis unter die Brust) und mit einem Stiel komme ich einfach besser bis runter. Schwer zu erklären aber mit Stiel ist die Bürste eben länger und handlicher.

  • Ich finde die Borsten sehr grob und sie pieksen auch. Ich benutze die Bürste sanft auf meiner Kopfhaut und dennoch ist der Unterschied sehr groß zu meiner "normalen" Bürste. 

Dies ist meine persönliche Meinung und ich hoffe, diese nun gut erklärt zu haben.


Wie findet ihr die neue ikoo brush? Schonmal mit solch einer Bürste gekämmt?


Viele Grüße von Anna

Kommentare:

  1. Hallo, ich hab diese zwar nicht, aber bei meinen dicken und langen Haaren mag ich doch lieber eine mit Griff ;) Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina-Maria!
      Ja irgendwie kann ich mich auch besser mit einem Stiel bei den langen Haaren behelfen...
      LG Anna

      Löschen
  2. Sieht sehr interessant aus :)
    Aber bei meinen Naturlocken wohl eher nix ... wenn es schon nicht mit glatten Haaren schmerzfrei ist ;)
    VLG Nicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicky!
      Ja also ich war auch echt sehr neugierig!! Ist schon ne echt Umstellung auf so eine Bürste ohne Stiel! :)
      LG Anna

      Löschen
    2. *hihi* das glaube ich Dir gerne :)
      Ich hoffe Du hattest auch ein tolles Pfingst-Wochenende und schönes Wetter ;)
      Bussi Nicky

      Löschen
  3. Ich habe auch sehr lange Haare und nutze seit ca. 3-4 Wochen den Tangle Teezer, dieser hat mich wirklich überzeugt!
    Lg Samy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Samy!
      Unsre Caro hat auch den Tangle Teezer und mag ihn sehr. Sollte ich vielleicht auch mal probieren...LG Anna

      Löschen
  4. Ich habe die Bürste auch und war soweit zufrieden. Die Borsten sind sehr hart und man merkt das wenn man die Kopfhaut bearbeitet :-) Die Firma heißt aber Beauty-Lab und nicht Shave-Lab :-))))
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Brigitte,
      ja mir war es definitiv zu hart...
      Du hast recht, im Impressum steht Beauty-Lab.
      Jedoch kommt es laut meiner Email "Aus dem Hause der SHAVE-LAB Gründer"
      LG Anna

      Löschen
  5. Ich kenne die Bürste nicht aber ich bin auch sehr zimperlich. Das liegt daran, weil ich Naturlocken habe und ich muss gestehen, dass ich mich wohl nicht wirklich an diese Bürste ran trauen würde. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhh ja schwierig wenn wir so zimperlich sind :) Oh ich glaub bei Naturlocken würd ich mich auch nicht rantrauen...
      LG Anna

      Löschen
  6. ich habe glattes langes Haar und ohne Griff an der Bürste würde ich wahrscheinlich auch nicht klar kommen. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Romy,
      es ist alles Gewöhnungssache. Aber komisch find ichs schon ein bisschen :)
      LG Anna

      Löschen
  7. Ich habe ja recht feines Haar, was aber auch schnell Knoten anzieht und verwuselt aussieht. Daher hab ich mich nicht an dem Test beteiligt. Gegen meine neue Bürste, die aus dickeren und dünneren Borsten besteht und mich bei Edeka 9€ gekostet hat, wäre sie nicht angekommen. Wenn ich sie regelmäßig bürste, dann ziept es nur noch ganz wenig, die Haar glänzen mehr und wirken weniger strohig..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah!
      Ja dann haben wir wohl gleiches Haar :)
      Klingt gut deine neue Bürste! Ja regelmäßiges Kämmen trägt sicher zu schönem Haar bei.
      LG Anna

      Löschen
  8. Sieht ein bisschen aus wie der hochgelobte Tangle-Teezer, den ich bei meiner Friseurin ausprobiert habe und mit dem ich bei meinen extrem vielen und dicken Haaren gar nichts anfangen kann. Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Schließe mich da Kerstin an... Erinnert mich total an den Tangle-Teezer und mit dem komm ich so gar nicht klar bei meinen langen Haaren, die leider immer sehr schnell verknoten!!!

    AntwortenLöschen
  10. Ich denke bei kürzeren Haaren wäre solch eine Bürste wahrscheinlich passender. Und vielleicht passt das dann auch mit der Kopfmassage besser.
    Früher gab es ähnlich aussehende Teile für wenig Geld in der Drogerie zu kaufen.... Allerdings aus billigen Plastik... die Bürste sieht schon etwas hochwertiger aus.
    Danke für den ehrlichen Testbericht.
    lg

    AntwortenLöschen
  11. Mir würde sie anfangs wohl auch ständig aus der Hand fallen, aber die Testgitte hat sie mir schmackhaft gemacht :) Werde sie vielleicht bald mal ausprobieren. Liebe Grüße und schöne Feiertage, Desiree

    AntwortenLöschen