Donnerstag, 19. März 2015

aktiv mit dem Fitness-Tracker von Garmin

 
Draußen zwitschern die Vögel und die Sonne scheint langsam viel länger und öfter. Da denke ich doch auch an den bevorstehenden Sommer und die Frage nach einem neuen Bikini. Doch wie sieht's eigentlich mit der Bikinifigur aus? Schon fit? Oder sitzen die lästigen Weihnachtspfunde noch auf den Hüften?


Um die richtige Motivation und Kontrolle über die eigene Fitness zu erlangen, stelle ich euch heute das Fitnessband

 
von
 
Garmin vor!


Das Fitnessband von Garmin Vivofit gibt es bei Garmin für 109,00 € (bei Amazon deutlich günstiger gesehen) und man kann es auch in verschiedenen Farben bestellen.


Doch was kann ein Fitnessband eigentlich?
 
Das Vivofit zählt Schritte und motiviert zu mehr Bewegung. Es passt sich der eigenen Aktivität an und setzt immer neue Ziele. So erscheinen die Schritte auf dem Band und täglich wird ein neues Ziel angestrebt.
Zu Beginn war mein Tagesziel 7.500 Schritte, schaffe ich es, ist mein Ziel am nächsten Tag direkt höher. 10.000 Schritte sollte man an einem Tag erreichen, für mich mit dem Beruf im Büro an manchen Tagen bereits eine kleine Herausforderung.
 
Ist man allerdings 1 Stunde inaktiv, erscheint ein roter Balken, welcher immer länger und bedrohlicher wirkt, wenn man sich nicht doch endlich mal bewegt und den Hintern vom Stuhl hievt. Hier reicht nicht nur der kurze Gang zur Toilette, 200-300 Schritte sollten es schon sein, damit der rote Balken wieder verschwindet.
Wie schnell sich bei mir im Büro dieser Balken aufgestellt hat, merkte ich bereits in den ersten Tagen nach Gebrauch und seither versuche ich, öfters mal die Treppe zu nehmen oder statt den Hörer in die Hand zu nehmen, den Kollegen persönlich zu besuchen.


Des Weiteren gelangt man durch Drücken auf die Uhr oder auf die Kalorienanzeige. Das Tagesziel wird in Schritten und Distanz angezeigt. Unten steht GOAL und die Anzahl der Schritte bis zum täglichen Ziel. Überschreitet man das Tagesziel, bekommt das GOAL ein + Zeichen.
 
 
Um seine Daten auszuwerten, habe ich mir die "Garmin Connect" - App aufs Smartphone geladen. Nun kann ich die Daten beliebig oft synchronisieren lassen. Ein 3 sekündiges Drücken auf den Knopf und SYNC erscheint im Display. Bluetooth am Handy angeschaltet und die Daten vom Band werden auf die App geladen.


Verschiedene Möglichkeiten gibt es nun. Man kann sich die Schritte anschauen und sportliche Aktivitäten eintragen.
 
Eine tolle Spielerei für mich ist die Schlafauswertung. Nach Eingabe der Schlafenszeit wird ein Diagramm aufgezeigt mit Bewegungsdaten im Schlaf. Die Schlafenszeit kann man auch direkt am Band eingeben, 4 Sekunden gedrückt erscheint SLEEP, durch nochmaliges Drücken beendet man die Schlafenszeit.


Auf der Garmin-Homepage kann ich auch meine Daten auslesen lassen und sogar meine Bewegungsdaten mit anderen teilen und an Challenges teilnehmen. Gemeinsame Teilnahmen motivieren natürlich zu noch besseren Höchstleistungen.

Allerdings habe ich seit einigen Wochen bereits den ersten Fehler auf dem Display. Ein kleiner Balken in den Ziffern (bei der Zahl 1) wird nicht mehr richtig angezeigt, was natürlich ärgerlich ist.
 
Will man Fitnessaktivitäten starten, empfielt es sich, den Herzfrequenzsensor zuzulegen und zu koppeln.
 
Weiteres Plus: Das Fitnessband hat eine Batterielaufzeit von mindestens 1 Jahr und ist wasserdicht bis 50m. Duschen kann man also unbeschadet. Jedoch sollte man nicht damit baden gehen.
 
Oft wurde ich auf mein Fitnessband angesprochen denn die meisten kannten solch ein Band noch nicht. Das Interesse war groß denn am liebsten hätte nun jeder gewusst, wieviele Schritte er geht und wie ruhig man schläft.
 
 
 
 
Mein Fazit nach 7 Wochen:
 
Meine Bewegung hat sich deutlich verbessert. Der innere Schweinehund wird überwunden denn nun sehe ich direkt an meiner Hand das schlechte Gewissen sitzen, wenn der rote Balken mal wieder deutlich sichtbar ist.
Ich hätte nicht gedacht, das mich das Fitnessband so motivieren kann und ich meine Leistung nun täglich überbieten will.
Anfangs war mein Ziel um die 6.000 Schritte doch nun ist das tägliche Ziel mehr als 8.000 Schritte. Mache ich Sport, erreiche ich meine Ziele natürlich locker doch wenn ich bedenke, ist der Büroalltag wenig bewegungsreich. Ich fühle mich insgesamt fitter und lockerer.
 
Beim Fahrradfahren habe ich den Vivofit noch nicht genutzt aber beim Joggen funktioniert er super.
 
Die App ist noch ausbaufähig. Hier wünsche ich mir noch mehr Auswertungen oder Infos zu den Daten.
 
Auch der Anfang ist etwas holprig. Da ich wenig Einblick und Ahnung hatte, habe ich versucht mich zu belesen. Doch es gibt kein Handbuch noch erste Schritte zur Benutzung.
 
Hat man sich das Band aber einmal zugelegt, nimmt man es nicht mehr ab. Ich finde es bequem, trage es 24h - beim Schlafen, in der Sauna, überall.
 
Wenn ich lange in der Küche stehe und backe oder koche, Hausputz mache, bin ich nach einigen Stunden auch total geschafft, habe aber eher wenige Schritte zurückgelegt. Schade das es hier schnell als inaktive Zeit gezählt wird, obwohl ich immerzu in Bewegung bin.
 
Insgesamt ist für mich das Fitnessband aber eine wirkliche Bereicherung und ich werde es so schnell nicht mehr ablegen.
 
 
Habt ihr von Fitness-Trackern gehört oder nutzt ihr bereits selbst solch ein Fitnessband?
 
 
Es grüßt euch hochmotiviert Anna

 

Kommentare:

  1. Ich finde solche Geräte auch immer wieder interessant... ich habe bisher keines und bin mir nicht sicher, ob ich mir noch eines zulege, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es sehr motivierend wirken würde! :-)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also nun auch nach 7 Wochen motiviert es noch! Habe ja auch meine gesteigerte Schrittleistung mitverfolgen können :)
      LG Anna

      Löschen
  2. Was die Fitness betrifft bin ich mal wieder sehr faul geworden. So ein Gerät unterstützt bestimm gut und könnte mir auch nicht schaden :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Silvia!
      Oh ja bei mir war auch nicht viel los aber irgendwie ist durch das Band mein Knoten geplatzt und ich beweg mich nun öfters! :)
      LG Anna

      Löschen
  3. Hei Anna,
    das kann schon den gewissen Ansporn geben um mal wieder den Hintern hoch zu bekommen ;-)
    Schade das es die "Koch-Küchenzeit" die ja enorm anstrengend ist, nicht zählt.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja!
      Ja also mich hats echt motiviert und nen Schalter umgelegt!
      Ja wenn man eben viel am Platz steht oder wenig Schritte macht, zählts halt nicht. Da müsste es noch irgendwie Kalorien zählen können! :)
      LG Anna

      Löschen
  4. Huhuuu,

    ich habe ein ähnliches Modell von Medisana getestet. Mich faule Socke hat es zwar nicht dazu gebracht, mehr Sport zu machen, aber immerhin benutze ich jetzt anstatt den Aufzug lieber die Treppe usw. ;)

    Den roten Balken finde ich bei deinem Teilchen übrigens super, der mahnende Finger sozuagen. :)

    Schade, dass schon einige Fehler aufgetaucht sind.

    Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße - TaTi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tati!
      Naja die Treppe ist doch auch schon ein guter Anfang!!!
      Ja der rote Balken ist echt so das schlechte Gewissen! :)
      LG Anna

      Löschen
  5. Hey :)

    Mein Freund hat mir so ein Armband schon vor einem Jahr geschenkt, und zwar ein Fitbit Armband. Das muss ich etwa alle sieben Tage aufladen, dann zählt es in Form von Punkten meine Fortschritte :). Am Anfang hat es noch ganz gut funktioniert, was die Motivation angeht, in der Zwischenzeit ehrlich gestanden nicht mehr so. Aber man kann damit schon ganz gut aufzeichnen, wieviel man sich wirklich bewegt, das stimmt.

    Lustig fand ich immer, wenn ich im Studio meinen Zirkel von Fitnesstation zu Station gemacht hab - da hat das Ding einige Schritte gezählt, vor allem bei den Geräten, wo du viel die Arme bewegst. Man kann mit dem Ding also auch durchaus mogeln, wenn man es drauf anlegt. Was natürlich nicht Sinn der Sache ist, logisch, aber ich war halt neugierig :D.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin!

      Ich hoffe die Motivation bleibt bei mir noch erhalten!!! :-)

      Ja das stimmt, beim Haare waschen zum Beispiel hat es auch bei mir viele Schritte gezählt! Aber sich selbst belügen bringt ja nix. Also hilft nur laufen! ;-)

      LG Anna

      Löschen