Donnerstag, 2. Juli 2015

Frisches Blut - rau, anders, lecker


Frisches Blut landete diesmal auf unserem Tisch, das sich das ekliger anhört als es schmeckt, gilt es heute zu beweisen.

Die Grillsaison ist in vollem Gange und genau wie man hier immer auf der Suche nach neuen Inspirationen ist, ist es auch mit Getränken.

Ein leckeres Getränk zum gemeinsamen Beisammensein darf da nicht fehlen. Natürlich möchte man seinen Gästen da auch mal das ein oder ausgefallene Getränke anbieten und für OOhhh´s und AAAhh´s sorgen.

In diese Kategorie fällt Frisches Blut wohl absolut rein. Jung, ungewöhnlich und innovativ präsentiert sich die Firma NEO mit ihrem neuem Produkt der etwas anderen Art.
Dieses Unternehmen entwickelt funktionale Erfrischungsgetränke und setzt sich unter dem Motto „FRISCHES BLUT tut Gutes!“ dafür ein, dass Straßenkindern in ganz Deutschland bestmögliche Perspektiven eröffnet werden.

Man hat die Möglichkeit, bequem im Online-Shop seine Ration Frisches Blut zu bestellen.
Dort erhält man neben dem Getränk auch viele Merchandising Artikel.

Frisches Blut
Wir haben den Artikel FRISCHES BLUT getestet.

Die Firma beschreibt Ihr Produkt selber mit folgenden Worten:

FRISCHES BLUT gibt dir den Frischekick mit seinem fruchtig frischen Aroma. Die Blutkonserve mit dem spritzig roten Inhalt ist in jeder Situationan deiner Seite. Rau, anders lecker – das ist FRISCHES BLUT!
Davon haben wir uns nun selbst überzeugt.

Lisa testet Frisches Blut

Lisa
Frisches Blut: ein Energydrink ohne Koffein?
Davon hab ich vorher noch nie etwas gehört. Aber in dieser Hinsicht hat mich der Drink schonmal überzeugt. Ich fühlte mich danach fitter und lebendiger.
Geschmacklich ist es mir etwas zu bitter. Ich bin eher der süße Typ. Allerdings finde ich den Cranberrygeschmack sehr gut. Farblich sieht es auch sehr ansprechend aus, obwohl der Name frisches Blut schon etwas abschreckend ist.



Doreen testet Frisches Blut
Doreen:
Ein Getränk, dass tatsächlich wie Blut aussieht und auch noch so heißt, ist auf jeden Fall ein toller Partygag.
Cranberry ist ja schon völlig im Trend und schmeckt absolut fruchtig. In Kombination mit Ingwer könnte es zu meinem Lieblingsgetränk werden.
Der Ingwer ist eher dezent und insgesamt ist es auch nicht so süß wie übliche Energydrinks. Trotz dessen hat dieses Getränk eine belebende Wirkung und das ganz ohne Koffein.
Ich bin echt begeistert.




Erfrischungsgetränk ohne Koffein
Anna:
Zunächst probierte ich den Energydrink pur aus der Dose. Eisgekühlt natürlich. 
Allein der Name ist originell und machte mich neugierig, da er ohne Koffein sein soll und eher frisch, statt süß schmecken soll. Doch ich wurde enttäuscht. 
Ich empfand das Getränk als sehr süß und schmeckte leider keinen Ingwer und Cranberry raus. Ich mag gern süße Getränke aber selbst mir war dieser Drink zu süß. 
Ansonsten finde ich, hebt sich Frisches Blut aus dem Einheitsbrei der Energydrinks heraus und punktet ohne Koffein.




beim leckeren Brunch testeten ein paar Mädels

Zum Geburtstagsbrunch wurde ebenfalls die Chance genutzt, das Erfrischungsgetränk zu probieren.
Dank der mitgelieferten Cocktailrezepte, fanden wir auch schnell weitere Möglichkeiten es zu trinken. Das Interesse dank auffälligem Namen und Signalfarbe war natürlich groß.

Anna findet: mit Sekt getrunken fand ich es aber prickelnd und erfrischend. Hier konnte mich Frisches Blut überzeugen, wo es mir pur zu süß war.
 
Meine anderern Gäste sahen dies sehr ähnlich. Wobei hier auch über den Namen diskutiert wurde. Auffällig ja, aber meine Freundin meinte auch, durch den Namen bekommt man glatt einen Blutgeschmack im Mund.


 
Fazit:

Frisches Blut schafft mit ihrem auffälligen Produkt das was mit Sicherheit gewollt worden ist, Aufmerksamkeit. Wer sein Produkt so nennt, ist sich dessen bewusst.
Die Inhaltsstoffe sind durchweg gesund und somit im Sektor Energiedrink ein gutes Beispiel. Man muss Energiedrinks mögen um dieses Getränk auch zu mögen.
Hier gibt es unterschiedliche Ansichten ob zu süß oder nicht. Meiner Meinung nach sind alle Energiedrinks süß und von daher akzeptabel.
Als Zugabe zum Beispiel Sekt erhält man ein süffiges, erfrischendes Getränk ohne Koffein.

Das ist empfehlenswert und nebenbei wird ein soziales Projekt gut unterstützt.

 
Wie findet Ihr den Namen für das Getränk? Zu platativ oder genau richtig?

 
Liebe Grüße Carolin
 

Kommentare:

  1. Ohje ohne mein überlebenswichtigem Koffein....
    Aber die Idee finde ich genial und das unterstützen den sozialen Projektes macht es noch sympatischer!
    Liebe Grüße aus Hannover

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann diesem Getränk leider so rein gar nichts abgewinnen... Aber das ist ja immer alles eine Frage des persönlichen Geschmacks :o)

    AntwortenLöschen
  3. Oh je...also meins wäre das nicht. Allein der Name schreckt einen schon ab....LG Olga

    AntwortenLöschen