Freitag, 24. Juni 2016

Garden Gourmet - vegetarische Ernährung heißt nicht Verzicht


Wer sich auf eine vegetarische Ernährung festlegt oder einfach gern auf Fleisch verzichtet und dennoch abwechslungsreich essen will, muss nicht auf alles verzichten, wie viele denken. Im Supermarkt gibt es wahnsinnig viele Produkte, die vegetarisch und/oder vegan sind, aber meist vollgestopft mit Konservierungsstoffen und Chemie pur sind. Dass es auch anders geht, zeigen wir heute!


Die Firma Tivall betreibt in Deutschland die vegetarische Marke Garden Gourmet.


Doch wofür steht Garden Gourmet?

Die Produkte von Garden Gourmet sind 100% frei von Konservierungsstoffen und vegetarisch sowie vegan. Im Tiefkühlregal findet man vielfältige Produkte, wobei voller Geschmack bei ausgewogener Ernährung oberste Priorität hat.

Heute möchten wir euch die veganen Produkte "Falafel & Friends" näher vorstellen. Ganz neu sind von den 4 Sorten Rote Beete, Spinat und Pikant. Die Sorte Klassik gibt es schon etwas länger aber das Design wurde nun aufgehübscht und präsentiert sich modern in grün.

Doch was mit vegetarischen und veganen Produkten anfangen? Kreativ kann man werden, wenn ihr euch in der Rezeptkategorie umschaut.


Wo findet man Garden Gourmet?

In unserer Nähe in Sachsen finden wir die Produkte bei Markant Nah & Frisch, Konsum oder auch Edeka. Hier kann man nach PLZ und Ort suchen.


Was sind eigentlich Falafel?

Nicht jeder von uns kannte Falafel vorher. Die kleinen runden Teiglinge sind auf reiner Kichererbsenbasis und somit vegan. Sie sind ohne Konservierungsstoffe, mit vielen Kräutern und Gewürzen schnell zubereitet und vielfältig verwendbar.

Zutaten Falafel Klassik:
Zutaten: 47% Kichererbsen, 18,5% Zucchini, Zwiebeln, pflanzliche Öle (Sonnenblume, Raps in veränderten Gewichtsanteilen), Brotkrumen (Weizenmehl, Wasser, Salz, Hefe, pflanzliches Öl (Raps), Farbstoffe: Paprikaextrakt), Petersilie, 2,7% Gewürze (Koriander, Kreuzkümmel, schwarzer Pfeffer, Chili-Pfeffer), Salz, Trinkwasser, Verdickungsmittel (Methylcellulose), Backtriebmittel Natriumhydrogenkarbonat), Knoblauchpulver, Hefe

Inhalt: 190g, 2 Portionen

Zubereitung Falafel:
Ofen: 180 Grad auf einem gefetteten Blech 6-8 Minuten backen, zwischendurch wenden.
Pfanne: mit etwas Öl in der Pfanne auf mittlere Hitze 4-5 Minuten braten, zwischendurch wenden.
Fritteuse: 3 Minuten


Nun kommen wir zu den 3 neuen Sorten:

Falafel Spinat:

Anna's Meinung:

Falafel mit Spinat? Zunächst klang das nicht nach meiner Lieblingskombination! Dennoch habe ich sie an einem warmen Sommerabend mit einem frischen Zucchini-Tomaten-Salat probiert. Kurz in der Pfanne angebraten und serviert. Somit ging die Zubereitung fix und ich musste nicht lange am Herd stehen.
Dass Falafel nicht unbedingt hübsch aussehen, habe ich mich dran gewöhnt. Nun aber zum Geschmack: Erwartet habe ich knusprige Falafel, doch sie waren eher weich und mehlig. Innen waren sie zwar nicht trocken aber das sie so zerfallen, fanden wir beide nicht so schön. Der Geschmack ist auch ganz leicht und meinem Freund zu fad. Ich finde sie sehr angenehm und passend zum Salat. Aber auch ich konnte nur einen minimalen Spinatgeschmack wahrnehmen, der sich nicht durchsetzen konnte.
Dennoch werde ich mir die anderen Sorten noch kaufen, da ich so viele Rezepte damit zaubern kann und ich es als leichte fleischfreie Alternative auf meinem Teller sehe.



Falafel Pikant:

Doreen's Meinung:

Optisch erinnern diese kleine Bällchen erst einmal an Hackbällchen würde ich sagen. Beim Anbraten merkte ich alledings schon den ersten Unterschied. Ich musste ziemlich aufpassen, dass sie nicht schwarz werden, da es an Fett gefehlt hat und sich in der Pfanne kein Saft gebildet hat. Ich hatte zwar etwas Öl hinzu getan, aber das war schnell eingezogen. Die Sorte pikant ist tatsächlich auch sehr pikant und durchaus scharf. Wer es nicht scharf mag, dem wäre es zu scharf gewesen, aber ich fand es war eine sehr angenehme Schärfe. Geschmacklich fand ich es demnach auch gut. Es ist mal etwas anderes und wer sich vegan ernährt, der hat mit diesem Produkt eine tolle Abwechslung auf dem Teller. Die Konsistenz der Bällchen ist weich und man schmeckt ein paar Zutaten sehr gut heraus. Mir gefällt sehr gut, dass keine Konservierungsstoffe verwendet werden und sich generell die Zutatenliste gut liest. Ich selbst ernähre mich nicht vegan oder vegetarisch, aber im Bekanntenkreis wird diese Ernährungsweise immer mehr und ich werde Freunden und Gästen in meinem Haus dieses Produkt sehr gern weiter empfehlen bzw. auch selbst anbieten, wenn sich der nächste Grillabend ankündigt.



Falafel Rote Beete:


Lisa's Meinung:

Ich testete die Sorte Rote Beete. Pur bin ich ein totaler Fan von roter Beete und war sehr gespannt auf die Kreation. Ich musste erstmal eine Weile suchen bis ich die Zubereitungsanleitung gefunden hatte. Diese ist leider nur sehr klein auf der Rückseite zu finden. Ich habe die Falafelbällchen in der Pfanne angebraten. Farblich sehen sie schonmal total lecker aus. Geschmacklich haben sie wenig nach rote Beete geschmeckt und waren etwas lasch. Sie könnten etwas würziger sein, aber schlecht haben sie nicht geschmeckt. Sogar mein Freund hat sich nochmal nachgenommen, was ich nicht erwartet hätte.



Fazit:

Gerade im Sommer konnten uns die kleinen Bällchen aus Kichererbsenmehl überzeugen. Sie sind leicht, vielfältig und schnell zubereitet.
Rote Beete und Spinat könnten noch etwas Würze vertragen, dafür konnte die Sorte Pikant auf jeder Linie punkten.
Fleischfreier Ersatz kann auch ganz ohne Konservierungsstoffe daher kommen und die interessanten Sorten sind der ideale Begleiter zu Salat, Fladenbrot und Co!


Greift ihr auch gern mal auf die fleischfreie Variante zurück?


Es grüßt euch Anna


#PR-Sample

Kommentare:

  1. Ab-und zu mal bei der Wurst.

    LG..karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin!
      Es gibt schon echt tolle Alternativen zu Fleisch...
      LG Anna

      Löschen
  2. Wir essen gerne vegetarisch und Garden Gourmet kennen wir. Die Produkte mögen wir sehr gerne. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Oh ihr kennt sie schon? Prima, dann probiert auch die 3 neuen Sorten der Falafel.
      LG Anna

      Löschen
  3. Hallöchen,
    ich mag Falafel total gerne... vielleicht probiere ich diese hier auch mal. Von der Firma haben wir allerdings noch nichts gegessen.

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bloody!
      Ich will noch viel mit Falafel probieren, bisher gab es sie zu selten auf unseren Tellern!
      LG Anna

      Löschen