Samstag, 25. Juni 2016

Körperanalysewaage von ecomed


Der Schritt auf die Waage kann uns entweder ein glückliches Lächeln zaubern oder ein eher bedrücktes Gesicht machen. Wer jedoch gerade auf dem Weg zum Wunschgewicht ist, kann sich mithilfe einer Waage den Weg dahin auswerten lassen und eigene Ziele setzen. Doch das Waage nicht gleich Waage ist, zeige ich euch heute.

Eine Körperanalysewaage kann wertvolle Informationen zum eigenen Körper liefern. Neben der Anzeige des Körpergewichts wie bei einer normalen Waage zeigt die Körperanalysewaage weitere Daten wie Körperfett, Körperwasser und Muskelmasse an.

Eine solche Waage durfte ich nun testen:

die Körperanalysewaage BS-70E von Ecomed

Details:

- wiegt bis zu 150 kg Körpergewicht
- wiegt auch Körperfett, Körperwasser und und Muskelmasse
- Anschalten durch Step-On Funktion
- Maße: 30 cm x 30 cm x 2 cm
- 1,55 kg
- automatisches Abschalten nach 10 Sekunden
- inklusive Batterie


Die Marke Ecomed wird über viele Märkte + Online wie bei Aldi, Lidl, Otto, Amazon usw. vertrieben und gehört zur Firma Medisana.

Medisana steht für die Herstellung und Verkauf von Gesundheitsprodukten. Ziel von Medisana ist dabei die Gesundheit des Menschen und deren Gesundheitsvorsorge. Im eigenen Onlineshop findet man daher Produkte von der Gesundheitskontrolle wie Blutdruckmessgeräte über Luftbefeuchter für ein gesundes Zuhause bis hin zu Produkten für die Körperpflege.

Wie funktioniert die Messung Zuhause?


Das war meine erste Frage, als ich die Körperanalysewaage in Betrieb nahm. Auf der Waage befinden sich hochwertige Edelstahlelektroden (die Streifen rechts und links) auf die man sich barfuß stellen soll. Mittels schwachen Strom wird im Körper der Widerstand gemessen.


Wie richte ich die Körperanalysewaage BS-70E ein?

Auf der Körperanalysewaage kann ich bis zu 10 Speicherplätze vergeben, sodass ich genügend Platz für die Daten habe. Für einen Speicherplatz muss ich zunächst Größe, Geschlecht, Alter und Gewicht eintragen, damit die weiteren Werte wie Körperfett, Körperwasser und Muskelmasse gemessen werden können.

Die Einrichtung ist schnell und dank der einfachen Anleitung leicht zu bedienen.


Meine Erfahrungen:
Nachdem mein Freund und ich die Speicherplätze vergeben haben, konnten wir uns messen lassen. Wir haben bisher noch nie unser Körperfett und Co. gemessen und waren sehr gespannt. Zur Erleichterung ist in der Anleitung eine Tabelle für Frauen und Männer abgebildet.

Nach Auswahl der persönlichen Einstellung wird uns zuerst das Gewicht, dann Körperfett, Körpermasse und Muskelmasse angezeigt. Danach werden nochmals alle Werte angezeigt und schließlich schaltet sich die Waage nach 10 Sekunden von allein aus. Die Anzeige ist leicht zu lesen, allerdings waren uns die Anzeigen etwas zu schnell. Gerade am Anfang weiß man noch nicht, welches Zeichen Körperfett bedeutet und wird mit 4 aufeinanderfolgenden Zahlen konfrontiert, die man sich schnell merken muss.

Die Körperanalysewaage ist präzise was das Gewicht betrifft, zu den anderen Werten habe ich keine Vergleichsmöglichkeit.

Auch das Design gefällt mir! Es ist modern und durch das Sicherheitsglas hat sie einen stabilen Stand und kann durch die mini Gummifüße auch nicht verrutschen.


Alles in Allem ist die Analyse des Körperfetts, Körperwasser und Muskelmasse sehr interessant und aufschlussreich! Wir waren überrascht, wieviel Körperfett noch runter kann! ;-)

Aktuell kann man die Körperanalysewaage bei Amazon für den Preis von 15,81 € kaufen, welchen ich als preiswert für eine Waage mit diesen Messungen finde.


Habt ihr eine Körperanalysewaage oder messt ihr Zuhause nur euer Gewicht?


Es grüßt euch Anna


#PR-Sample

Kommentare:

  1. Hallo Anna,

    ui der Feind einer jeden Frau *gg* ich habe zwar auch eine zuhause, aber traue mich gar nicht mehr darauf stellen
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ui, eine tolle Waage! Ich muss gestehen, dass ich mich sehr ungern auf eine stelle, denn das Ergebnis fällt nicht immer positiv aus *lach*
    Liebe Grüße!
    LIANA LAURIE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liana Laurie!
      Ja das stimmt, manchmal will man einfach nicht aufsteigen :-/
      LG Anna

      Löschen