Mittwoch, 13. November 2013

Stevia Natural - ein kleines Gramm mit großer Wirkung

Habt ihr auch schon mal eine Alternative zu Zucker gesucht? In vielen Produkten ist der Zuckeranteil so hoch, dass einem doch schwindelig werden kann. Das hat uns eines Tages natürlich auch mal beschäftigt und schwups haben wir uns auf die Suche gemacht und sind fündig geworden. Stevia-natural bietet ein Süßungsmittel an, dass bis zu 400mal süßer als Zucker sein kann.

Stevia Natural DosierloeffelStevia Natural legt größten Wert auf die Qualität der angebotenen Produkte. Einen Dosierlöffel gibt es zu jeder Bestellung in diesem Shop dazu. Durch ihn wird auch das Messen von kleinen Stevia-Mengen möglich, was bei herkömmlichen Küchenwaagen oft nicht funktioniert und durch die höhere Süßkraft von Stevia häufig im 0,x Gramm Bereich liegt. Er ermöglicht das einfache dosieren von Stevia Natural Pulver, wodurch Sie unsere Stevia-Rezepte einfach nachmachen können. Es ist kein kompliziertes Umrechnen nötig oder der Kauf einer teueren Waage für den 0,x Gramm Bereich.



Da die meisten Rezepte ja nur mit üblichen Zucker lauten und sich einige vielleicht fragen, ob diese auch mit Stevia angewandt werden können, gibt es hier ganz einfach eine paar neue Stevia-Rezepte! Dennoch wollten wir wissen, ob man Rezepte verwenden kann und einfach umrechnet. Daher gab es bei uns zum Training Samstag früh ein kleines Frühstück für uns fleißige Tänzer und jeder durfte einmal probieren. Ich habe lediglich 4 g Stevia-Pulver statt 300 g Zucker verwendet, da auf der Verpackung ein Verhältnis von 1g Stevia zu 70 g Zucker vermerkt war. Mmmh die Skepsis war echt groß, aber ihr könnt uns glauben der Unterschied war echt nicht groß. Lediglich ein leichter Geschmack nach Süßstoff hatten einige von uns geschmeckt, allerdings fanden die anderen wiederum, dass es eben einfach nur süß genug schmeckt und lecker ist.

Anna hat die Stevia-Vollmilchschokolade bei einem gemütlichen Couchabend mit ihrem Freund verdrückt. Sie beide fanden sie richtig lecker und zart schmelzend auf der Zunge. Beide hatten zwar etwas Bedenken, da es ja doch das ein oder andere Vorurteil über Stevia gibt, aber sie wurden wirklich positiv überrascht. Nach einer halben Stunde war sie schon verschwunden.

Mein Mann und ich haben uns nicht um die Zartbitterschokolade gestritten :-) Er mag sie nämlich nicht, also blieb die Stevia-Zartbitterschokolade ganz für mich alleine. Ich habe nicht wirklich einen all zu großen Unterschied geschmeckt im Vergleich zur Üblichen. Sie war schön bitter und süß zugleich, genau wie ich es eben mag. Eine Hälfte habe ich alleine verputzt und die andere habe ich geschmolzen und in einem Marmorkuchen verbacken. Der war vielleicht lecker...

Was haltet ihr von Stevia? Kennt ihr es bereits bzw. verwendet ihr es bereits in euren Küchen?

Mit süßen Grüßen
Doreen

Kommentare:

  1. Habe schon öfter Sachen probiert, die mit Stevia gesüsst waren, kann dem aber leider nichts abgewinnen, da mir Stevia zu süss ist und zu künstlich schmeckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann muss deine Freundin mal damit backen, vielleicht schmeckt es dir dann besser :-)

      Löschen
  2. Bei mir im Küchenschrank liegt eine Packung Stevia ... aber ich verwende es nicht, weil ich, beispielsweise fürs Backen, nicht weiß, wie viel Gramm ich davon nehmen soll, da es ja sehr süß ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich sollte 1 gramm Stevia statt 70 g Zucker verwenden! Probier es doch einfach mal mit dieser Mengenangae aus :-)

      Löschen
  3. Ich verwende schon mal ganz gerne Stevia, allerdings bisher nur zum süßen meines Tee´s - kommt allerdings seltener vor - :o)
    Stevia in Schoki hab ich noch nie probiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Versuch mal damit zu backen? Kann aber auch eine Herausforderung sein, wenn man eib übliches Rezept mir normaler Zuckerangabe verwendet

      Löschen
  4. Oh Stevia, davon hab ich auch schon oft gehört aber ich trau mich immer nicht selbst an das zeug ran ;D

    AntwortenLöschen
  5. Oh, die Schoki würde mich auch sehr interessieren. Ich bin offen für Zuckeralternativen - aber die Familie bekommt nur richtigen Zucker - weiß auch nicht wieso.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich kenne das, das Altbewährte zu verändern ist nich einfach! Aber ich denke es ist eine gut Alternative

      Löschen