Donnerstag, 12. Februar 2015

Amapur - nachhaltige stoffwechselregulierende Gewichtsreduktion

Das neue Jahr hat schon fast den ersten Monat wieder hinter sich und ich glaube viele von Euch haben ebenfalls den Vorsatz den Winter- bzw. Weihnachtsspeck des üppigen und nahrhaften Dezembers wieder zu verlieren. Dazu gehört natürlich eine gesunde Ernährung, ausreichend Sport und in unseren Augen sollte dabei der Wohlfühlfaktor eine große Rolle spielen.

Amapur

hat ein Ernährungskonzept entwickelt, welches zu mehr Vitalität und einem gesunden Lebensstil führen soll.


Dieses Konzept hat uns neugierig gemacht und haben wir sehr gerne ausprobiert:

Info´s zu Amapur:
Das Konzept entstand bereits in den 1960er und 1970er Jahren durch klinische Forschungen in der Schweiz und wird dort bereits seit 1991 in Schweizer Kurkliniken angewandt. Das Ernährungsprinzip besteht darin, dass mithilfe vieler, kleiner Mahlzeit mit geringen Mengen an Zucker und Nährstoffen die Stoffwechselwerte verbessert werden und sich der Insulinspiegel normalisiert.
Amapur ist gegen einseitige Diätprogramme, Wunderpillen oder sonstige Appetithemmer.

Alle Produkte von Amapur sind frei von
  • Gentechnik
  • Hormonen und Antibiotika
  • Transfetten
  • Konservierungsstoffen lt. Gesetz
Amapur-Produkte enthalten:

  • reine Weidemilch
  • ausschließlich qualitativ hochwertige Zutaten
  • optimales Verhältnis von wertvollen Ballaststoffen, hochwertigem Eiweiß und mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • teilweise von Hand gefertigt
Amapur-Programme: 
  1. intensiv Diätpaket: Auswahl zwischen 3 Programmen (5 Tage / 10 Tage / 21 Tage), Ernährung mit 12-16 Amapur-Mahlzeiten über gesamten Zeitraum
  2. flexibel Diätpakete: Auswahl zwischen 3 Programmen (15 Tage / 30 Tage / 60 Tage), Ernährung mit Amapur-Mahlzeiten und leichten, schnell zubereiteten kleinen Mahlzeiten
  3. mix Diätpakete: Auswahl zwischen 3 Programmen (7+14 Tage / 14+14 Tage / 14+21 Tage, Kombination aus intensiv+flexibel Diätpaket
Dabei wird auch unterschieden, ob es sich bei den Kunden um Frauen oder Männer handelt!

Doreen´s Erfahrungen mit der Amapur-5-Tage-Intensivwoche:

5 Tage lang 12-16 Mahlzeiten am Tag klingt erst einmal viel, aber auch gleichzeitig nach einer entspannten Woche. Begonnen habe ich 08:00 Uhr und 21:00 Uhr habe ich die letzte Mahlzeit zu mir genommen. Am ersten Tag habe ich mir noch eine Liste gemacht, welche Mahlzeit ich wann zu mir nehme, aber ich habe schon am 2. Tag keine Lust mehr auf diesen Plan gehabt und habe von da an stündlich, dass gegessen oder getrunken, worauf ich Lust hatte. So war es dann auch ziemlich entspannt.
Die komplette Ernährung wird dabei komplett durch Amapur-Mahlzeiten ersetzt. Positiv dabei ist, man muss nicht einkaufen und auch nicht kochen.

Folgende Produkte konnte ich mir für diese Woche selbst zusammenstellen:
  • Shake Vanille
  • Suppe Kartoffel
  • Müsli Schoko
  • Cracker Käse
  • Kekse Schoko
  • Snack-Riegel Cereal
  • Snack-Riegel Schoko
  • 2 x Snack-Riegel Kokos
08:00 Uhr gab es Schoko-Müsli zum Frühstück. Einen Löffel und 25 ml anrühren und fertig. Macht natürlich nicht satt, aber man hat was im Magen und freut sich, dass es in einer Stunde wieder etwas gibt. Geschmeckt hat es mir gut, schön schokoladig und teilweise knusprig. Bin eigentlich kein Müsli-Fan, aber es war ok.

09:00 Uhr einen Milchshake Vanille zum zweiten Frühstück. Schmeckt wie etwas zu flüssiger Vanillepudding, schön cremig und super Vanillegeschmack.

10:00 Uhr mal schnell 2 Schokoladenkekse für Zwischendurch. Diese schmecken auch super schokoladig und sind mir nur etwas zu hart gewesen. Aber dadurch habe ich länger gekaut und auch länger genossen.

11:00 Uhr nochmal einen Vanille-Shake
12:00 Uhr gab es endlich etwas Warmes. Einen Löffel Suppenpulver mit 150 ml kochendem Wasser anrühren und langsam löffeln. Die Suppe tat sehr gut und hat nicht unbedingt chemisch geschmeckt, eben nach Kartoffel, aber für mich etwas zu lasch. Aber ich konnte nach Belieben etwas Nachwürzen.





13:00 Uhr Käse-Cracker zum Nachtisch nach der Suppe.

14:00 Uhr gab es gleich einen Snack-Riegel. Die Sorten haben mir alle geschmeckt. Sie krümmeln allerdings sehr stark und ich kann die Konsistenz schwer beschreiben. Sie sind sehr trocken und sind ebenfalls nicht ruckzuck runtergeschluckt. Geschmeckt haben sie aber auf jeden Fall.


15:00 Uhr Vanilleshake

16:00 Uhr hatte ich wieder Appetitt auf Suppe.

17:00 Uhr 2 Schokokekse

18:00 Uhr 2 Käsecracker

19:00 Uhr Schokomüsli

20:00 Uhr Kartoffelsuppe

21:00 Uhr zum Abschluss noch einen Snack-Riegel.

Doreen´s FAZIT:
Schlußendlich muss ich sagen, dass ich während der 5 Tage keinen Hunger leiden musste, aber auch nie wirklich richtig satt war. Es ist kein tolles Gefühl, aber auch nicht unangenehm. Es ist also erträglich so wenig Kalorien am Tag zu sich zu nehmen. Teilweise aber auch sehr anstrengend, da eine Stunde sehr schnell vorbei sein kann und man auch schnell mal verpasst 2 Kekse zu essen.
Insofern es abzusehen war, dass ich aufgrund eines Termins eine Mahlzeit verpassen würde, aber ich eine Mahlzeit auch verdoppeln können und habe dann 2 Stunden später weiter gemacht.
Gleich am ersten Tag habe ich bereits 1 kg verloren. Nach 5 Tagen lag das Resultat bei knapp 3 kg. Alles in allem war ich zufrieden mit dem Ergebnis. Nur das Halten fiel mir sehr schwer, da die Lust auf etwas Herzhaftes sehr groß war. Aber ich habe 2 kg Verlust halten können.
Preislich ist dieses Paket mit 99,00 € schon sehr abschreckend für mich. Dennoch, man muss sich um Nichts kümmern, kann die Produkte nach eigenem Geschmack auswählen, erhält qualitativ gute Produkte und wird geschmacklich nicht enttäuscht. Ich sehe es als einen guten Start für eine gesunde und ausgewogene Ernährung in Kombination mit viel Sport. Die Amapur-Experten stehen einem auch mit Rat und Tat zur Seite. Bei Fragen bekommt man sofort Anwort und erhält sehr guten Service.

Caro´s Erfahrungen mit der Amapur-5-Tage-Intensivwoche:
Ich habe auch 5 Tage die Amapur-Intensivwoche ausprobiert. Montag ging es los. Sonntagabend habe ich mir das beigelegte Heft durchgelesen und war doch etwas angespannt, da ich mich da noch an den vorgegebenen Plan halten wollte.

Folgende Produkte konnte ich mir für diese Woche selbst zusammenstellen:
  • Shake Vanille
  • Suppe Tomate
  • Müsli Erdbeer
  • Cracker Käse
  • Kekse Kartoffeldinkel
  • 2 x Snack-Riegel Erdbeer
  • 2 x Snack-Riegel Kokos

Bei mir ging es früh um sieben mit einem Erdbeermüsli los und endete abends 20:00 Uhr mit einem Haferkeks. Ich war Montagfrüh dann wirklich gespannt. Leider fiel das Erdbeermüsli dann geschmacklich gleich mal komplett durch bei mir. Das war so unangenehm, das der Start in den Tag doch schon etwas schlechter ausfiel. Zum Glück gabs ja um acht schon die nächste Mahlzeit. Diesmal gab es den Vanille-Shake. Dieser wiederrum war sehr lecker und stimmte mich dann wieder positiv ein. So zog Stunde um Stunde um und immer wieder Essen. Kekse, Cracker, Shake, Müsli, Suppe im Wechsel. Dies war den ersten Tag noch schwieriger, da ich nach Plan gegessen habe.



Die nächsten Tage verliefen da wesentlich entspannter. Ich aß wonach ich Lust und Laune hatte. Was allerdings schnell dazu führte, das meine Tomatensuppe arg abnahm da sie wirklich lecker war.


unger hatte ich die Tage eigentlich keinen. Eher Lust auf Essen egal was. Leider muss ich aber schon am zweiten Tag feststellen, das eine Woche lang 12 Mahlzeiten aus 8 verschiedenen Produkten macht nicht glücklich. Im Begleitheft ist der Tagesablauf ja mit mindestens 12 verschiedenen Produkten erstellt. Das finde ich bei einem hochwertigen Produkt schade. Hier könnte man wenigsten 2 verschiedene Shake´s und Suppen beilegen. Da mir das Erdbeermüsli nicht schmeckte, wäre das wirklich schön gewesen.

So habe ich meine Suppe, mein Müsli und die Kekse mit Doreen gemischt. Das ließ unseren Tagesablauf kreativer gestalten. Ich hatte bis Mittwoch eigentlich keine Probleme. Aber den Donnerstag habe ich einen echten Tiefpunkt gehabt. Keine Gewichtsabnahme, überall verlockendes Essen und da war ich schon sehr frustiert. Aber man weiß ja wofür, also Keks gegessen und durchgehalten.
Schneller als gedacht war dann der Freitag da. Intensivdiät beendet. Und nun?


Es gab leider keine Informationen darüber im Heft, womit man die nächsten Tage wieder mit Essen beginnen sollten bzw. wie man sich anschließend verhält. Sicherlich ist es nicht förderlich, sich in seine alten Gewohnheiten zu stürzen. Ich finde den Ansatz und die hochwertige Umsetzung der Produkte wirklich klasse. Ich habe wie Doreen 3 kg abgenommen und dank der vielen Flüßigkeitsaufnahme war das auch kein Wasser sondern wirklich Körperfett. Das hat mir einen persönlichen Anstupser gegeben.


Gesamtfazit:

Online kann man sich mithilfe der Experten über weiter hilfreiche Tipps nach Amapur informieren. Auch über gesunde Ernährung gibt es einen tollen Bericht. Amapur kann auch anschließen immer in den Alltag integriert werden. Es ist nach unseren Erfahrung lecker und relativ problemlos anzuwenden.  In Kombination mit der Überarbeitung seiner eigenen Ernährung kann es sehr hilfreich sein.

Was haltet ihr von solchen Programmen?

Liebe Grüße
Doreen und Caro

Kommentare:

  1. Hallo, der Wille zählt und es ist gut, wenn man sowas mal durchgemacht hat. Allerdings ist es mit Familie nicht einfach, weil man dann trotzdem essen machen muss. Trotzdem spart man sich seine Mahlzeit, zuzubereiten. An sich eine gute Idee.

    lg nancy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nancy,

      da könntest du Recht haben. Ich habe allerdings auch für meinen Mann gekocht bzw. hat er neben mir genüsslich sein Abendessen gegessen. Da ich ja auch meine Suppe essen konnte, war es überhaupt nicht schlimm.

      LG
      Doreen

      Löschen
  2. Antworten
    1. Hallo Hannelore,

      dann gib dir einen Ruck und probier es einfach mal!

      LG Doreen

      Löschen
  3. Klingt gut. Ich bin ja auch ständig auf der Suche nach dem perfekten Diätprogramm!
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      als Anreiz würde es dir sicher helfen, aber man sollte sich immer sein eigenes Individuelles Programm mit Sport erstellen.

      LG
      Doreen

      Löschen
  4. Hallo, ich finde, wenn man sich gesund Ernährt und mal die Süssigkeiten im Schrank lässt kann man auch sehr gut abnehmen und sich zudem noch sehr gesund ernähren. Auch an Fette sollte man sparen. Sehr schöner Bericht und klasse zu den -3kg ! Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen
  5. Glaub ich schon das dass funktioniert, die Frage ist, wie ist der Jojo Effekt, wenn man mit der Kur am Ende ist und wieder normal ist. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Romy,

      ja die Frage hat uns natürlich auch brennend interessiert. Wichtig ist natürlich, dass man bewusst anschließend auf die Ernährung achtet und nicht wieder in das alte Muster verfällt. Darüber sollte man sich im Vorfeld auch Gedanken machen, wenn man sich zu so einer Kur entscheidet.
      Da dem Körper innerhalb der 5 Tage Nahrung zugeführt worden ist, blieb auch anschließend der JoJo-Effekt aus bzw. habe ich 1 kg wieder drauf, aber so ganz ohne Sünde leben kann ich nicht! :-)

      LG Doreen

      Löschen
  6. Ja das was Romy fragt würde mich auch interessieren. Denn müsste man das ständig machen, würde es erstens extrem fad und eintönig und zudem sehr teuer. Der Preis schreckt mich auch etwas ab. Wobei 3 Kilo viel sind in der Zeit. Wenn sie denn auch unten bleiben sollten.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen