Donnerstag, 30. April 2015

Krimi-Dinner - wer ist der Täter?


Wir Mädels liiieben Spiele. Bei Geburtstagen oder Mädelsabenden spielen wir öfters die unterschiedlichsten Spiele und sind schon richtige Experten wenn es um falsche Fährten und Irreführung geht. Aber ein Krimi-Dinner war uns neu und ob wir den richtigen Täter auf die Spur gekommen sind, erfahrt ihr heute!





Was ist eigentlich ein Krimi-Dinner?

Während des ganzen Abends schlüpft man in eine vorgegebene Rolle und gemeinsam wird ein Mordfall gelöst. Wer ist verdächtig und hat ein Motiv? Welche Geheimnisse müssen gelüftet werden? Gemeinsam wird diskutiert, hinterfragt und der Täter wird mit Sicherheit lügen!


Bei der Krimi-Küche findet ihr verschiedene Spiele. Ihr wählt, ob es ein Spiel mit 6 oder 8 Personen sein soll und sucht euch einen Lieblingsfall aus. In der Spielebox sind alle Infos enthalten.

Außerdem stehen Menü-Vorschläge zur Auswahl, um den Abend gebührend zu feiern. Die Rezepte sind alle gut vorzubereiten, sodass man nicht mitten im Spiel in der Küche stehen muss.

Zur Auswahl stehen 5 Spiele, 3 Spiele für je 8 Personen, 2 Spielboxen für je 6 Personen. Wir entschieden uns für Le diner mortel für 6 Personen. Dieses kostet 29,95 € und die Spieldauer beträgt ca. 4 Stunden.

Beschreibung:

"Speisen und Sterben wie Gott in Frankreich!

Genießen Sie mit Ihren Freunden ein französisches Dinner in Ihren eigenen vier Wänden! Doch seien Sie auf der Hut, denn der frisch gebonerte Schein trügt: Unter Ihren Gästen befindet sich ein Mörder! Welcher Gast hat eine saubere Weste? Wer serviert die heißesten Lügen? Wedeln Sie dort Staub auf, wo die anderen ihre Spuren verwischen wollen und gehen Sie zusammen mit Ihren Gästen auf eine extraordinäre Mörderjagd!"


Zunächst musste ich Rollen verteilen.


Die 6 mordverdächtigen Angestellten wurden aufgeteilt. Vom Butler bis zum Kindermädchen könnte hier wohl jeder ein möglicher Täter sein!


Nun konnte ich die Einladungen schreiben. Auf die Vorderseite schrieb ich Name und den Ort unseres Krimi-Dinners. In dem kleinen Heft standen bereits die ersten Informationen rund um die jeweilige Spielperson. Diskretion ist hier das höchste Maß.


Meine Neugier war groß doch die Hefte durfte NUR derjenige lesen, wessen Person es spielen wird. Eine kurze Einleitung ins Spiel und Fakten über die Spielperson sind enthalten und sollten vorzugsweise bereits einige Tage verteilt werden, sodass man sich mit seiner Spielfigur anfreunden und studieren kann.


Und dann war der Tag gekommen! Wir 6 schlüpften in unsere Rollen:

(von links)
Doreen - die gesellige Köchin
Sandy - der wachsame Gärtner
Caro - das freundliche Kindermädchen
Lisa - der junge Hilfskoch
ich, Anna - das moderne Zimmermädchen
Bella - der humpelnde Butler


Zu Beginn erhielt jeder sein umfangreiches Programmheft mit allen Daten nochmals zur Person und dem exakten Spielablauf. Das Spiel umfasst ganze 4 Runden.


Wir freuten uns auf einen schönen Abend. Jeder brachte etwas leckeres zu Essen und Trinken mit und schon konnte es losgehen!


Zunächst lasen wir uns durch unser Programmheft mit der Runde Nr. 1. Hier waren genaue Angaben zu Ort und Zeit vorhanden, jeder hatte Details und verdächtige Hinweise zu spielen und so verging die Zeit wie im Fluge.


Nach Runde 3 bekam ein Spieler den Hinweis, es könnten nun die Beweiskarten geöffnet werden. Hier befand sich nochmal ein genauer Hinweis zum Tathergang.


In einem verschlossenen Umschlag befand sich die Auflösung. Gespannt wurde sie nach Runde 4 geöffnet und vorgelesen. Vorab mussten wir uns für einen Täter entscheiden. In unserer Runde gab es 2 Hauptverdächtige. Wir konnten uns dennoch einigen und nach der Auflösung erfuhren wir endlich, wer gelogen hatte und der Täter war.
Ja wer war es nun? Ich möchte an dieser Stelle nicht vorgreifen und schweige. Nur soviel: der Täter war gut getarnt und war kein Hauptverdächtiger!


Fazit:

Alles in allem ein wirklich unterhaltsames Spiel, welches trotz der intensiven Spielführung kein schauspielerisches Geschick verlangt. Hier kann einfach jeder spielen und eins ist sicher - langweilig wird es nicht! Tatsächlich haben wir pro Runde 1 Stunde gespielt, ehe wir alle Beweise durchgegangen sind und Fragen beantwortet wurden.

In einem sind wir uns einig - eine geniale Idee für einen wundervoll abwechslungsreichen Abend der jedoch für ein einmaliges Spielerlebnis recht preisintensiv ist. Mit knapp 30 € ein Spiel ohne viel Schnick Schnack. Ein wirklich gelungener Abend und auf die einzelnen Personen runtergerechnet auch nicht teuer, man kann es allerdings nur 1x spielen.


Und hier noch die Meinungen meiner Mädels:

Lisa:
Ich habe schon viel davon gehört, es aber noch nie selbst erlebt. Ich war total aufgeregt und fand es mega spannend. Die Idee ist klasse und mal etwas anderes als ein klassisches Dinner. Es hat total viel Spaß gemacht und war sehr unterhaltsam. Wir haben fast 4 Stunden lang gespielt. Die Zusammenfassung für jeden in jeder Runde finde ich klasse, da man sich sonst nicht alles merken kann. 30 Euro finde ich allerdings etwas zu viel, dafür dass es nur Karten sind und man es nur einmal spielen kann, da man dann ja weiß wer der Mörder ist. Zum geselligen Beisammensein auf jeden Fall eine gute Idee.

Caro:
Die Idee vom Krimi-Dinner finde ich toll. Ein Gesellschaftsspiel das Jedem gefällt. Es fördert das Miteinander und die Kreativität.
Auch unseren Fall fand ich sehr spannend und bis zum Schluß kaum durchschaubar.
Da man das Spiel aber nur einmal spielen kann, finde ich den Preis sehr hoch.

Doreen:
Das Spiel für genau 6 Personen ist eine geniale Idee für einen aufregenden Nachmittag oder Abend mit Freunden, die auch sehr gerne Gesellschaftsspiele spielen. Wer es mag in Rollen zu schlüpfen, sollte diese Spiele unbedingt einmal ausprobieren. Es ist ein sehr durchdachtes und auch lösbares Spiel, wenn man genau aufpasst. Spannende Diskussionen und aufregende Beschuldigungen sorgen für einen tollen Zeitvertreib und die Zeit vergeht wie im Flug. Ich war tierisch aufgeregt und gespannt und wurde überhaupt nicht enttäuscht. Auch wenn man das Spiel nur einmal spielen kann, lohnt es sich dennoch. Wenn alle Teilnehmer sich am Preis solch eines Spieles beteiligen, ist es nicht wirklich viel Geld und der Abend wird spektakulär.


Wart ihr schonmal beim Krimi-Dinner? Wie findet ihr die Idee für so ein Dinner Zuhause?


Es grüßt euch die tatverdächtige Anna

Kommentare:

  1. Krass... Das nenne ich mal ein ausgefallenes Gesellschaftsspiel!!! Richtig toll :o) Ich war bisher noch nie auf einem Krimi-Dinner, liebäugel aber schon länger mal damit :o) Der Gedanke kommt halt immer wieder auf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Miriam!
      Ja es war ein ganz besonderes Erlebnis für uns alle! Probier es mal aus, es lohnt sich wirklich!
      LG Anna

      Löschen
  2. Ich war bisher noch bei keinem Krimi-Dinner, aber das Spielprinzip hört sich auf jeden Fall sehr interessant an! :)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bloody!
      Dann leg dir mal so ein Spiel zu, dann kannst du es mit Freunden daheim spielen. So praktisch :)
      LG Anna

      Löschen
  3. Solche Krimi-Dinner sind eine tolle Spielidee! Ich kenne die Spiele von KRIMI total (www.krimitotal.de) schon seit vielen Jahren. Die machen super viel Spaß und kosten nur knapp 25 Euro. Wir spielen ein bis zwei mal pro Jahr im Freundeskreis - natürlich mit allem, was dazu gehört: Von tollen Kostümen über Deko bis hin zu leckerem Essen. Es ist immer wieder ein Erlebnis und (mit den richtigen Leuten) sehr zu empfehlen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine!
      Das ist ja super das du das schon kennst! Es ist wirklich klasse, so etwas auch selbst zuhause zu machen und in die Rollen zu schlüpfen. Ein besonderes Feeling!
      LG Anna

      Löschen
  4. Das ist ja eine tolle Idee für einen Spieleabend ;-) Da wird es bestimmt nicht langweililg. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mia!
      Nein also langweilig war es nicht! Aber echt hochspannend und man musste sooo aufpassen! Wahnsinn!
      LG Anna

      Löschen
  5. Die Idee ist klasse, ich war noch nie auf einem Krimi-Dinner, vielleicht sollten wir das mal zu Hause probieren;-)
    LG antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje!
      Ja probiert es mal. Wir waren alle echt aufgeregt und waren begeistert, weil wir uns darunter gar nichts richtig vorstellen konnten!
      LG Anna

      Löschen
  6. Das ist wirklich eine tolle Idee für einen schönen und abwechslungsreichen Abend. Habe davon schon viel gehört und wollte es auch immer mal ausprobieren, da es bei uns in der Nähe auch so ein Krimi Dinner gibt.

    Ich wünsche dir einen schönen sonnigen Feiertag! LG Olga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Olga!
      Ja es war ein wundervoller Abend und wir brauchten echt volle Konzentration, um den Täter zu überführen! ;-)
      So ein Spiel kannst du super zuhause mit Freunden spielen.
      LG Anna

      Löschen
  7. Ich würde so gerne mal bei einem richtigen Krimi-Dinner mitmachen, aber mein Mann hat einfach keine Lust. Warum? WEil das Essen unterbrochen wird und er mit anderen vielleicht nervigen Personen kommunizieren muss und davon habe er auf der Arbeit schon genug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah!
      Ja so ein richtiges Krimi-Dinner wollte ich auch immer mal machen aber seitdem wir das Krimi-Dinner in gemütlicher Runde zuhause gemacht haben, will ich gar nicht mehr. So find ich es viel toller :)
      LG Anna

      Löschen
  8. Hi, euer Testbericht macht Lust ein eigenes Dinner zu veranstalten! Wie gut war es eurer Meinung nach möglich durch gutes Aufpassen und etwas Glück den Mörder zu erraten? Wart ihr mit der gegebenen Auflösung zufrieden? Lg Milton

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Milton!
      Ja inzwischen haben wir schon oft Krimidinner veranstaltet! Wenn man richtig aufpasst und hinterfragt, ist es mögich den Täter zu überführen! Es ist aber schon echt kniffelig!
      Ja wir waren rundum mit dem Spiel und der Auflösung zufrieden!
      LG Anna

      Löschen
  9. Hi,
    inzwischen habe ich zwei Krimi-Dinner gespielt und bereite das dritte vor, das hat echt Suchtpotential!
    Wir finden die Blaubart-Spiele gut, haben allerdings noch keins von anderen Anbietern ausprobiert. Der erste Versuch war ziemlich chaotisch, aber lustig. Das Menü hat den Ablauf gestört, der Gastgeber war ziemlich gestresst. Zum Glück war nicht ich verantwortlich, es war mein Geburtstagsgeschenk. Das erste Spiel ( Mord im London-Express) hatte einen kleinen Mangel, es fehlte eine Information, um alle Verdächtigen bis auf den Täter ausschliessen zu können. Trotzdem war sofort fast allen Teilnehmern klar: Das war nicht das letzte Krimi-Dinner!
    Das zweite Spiel (Totentanz auf der Titanic) habe ich gehostet und es war absolut perfekt! Statt Menu hatte ich am Vortag ein Buffet vorbereitet und konnte mich voll und ganz auf das Spiel konzentrieren. Auch die Teilnehmer waren sorgfältiger ausgewählt und wir hatten alle den Täter.
    Ab sofort wird das Spiel unsere Tradition zu Halloween. Wir werden "Der Pate von Chicago" spielen. Da einige Teilnehmer finden, zu einem italienischen Abend gehöre zwingend Pizza, wird es für mich eine kullinarische Herausforderung. Ich werde am Vortag für jeden Teilonehmer Pizza der Wahl nahezu fertig zubereiten und vor Spielbeginn servieren. Dessert und Vor-und Zwischengänge werden servierfertig sein.
    Es stört-vor allem für die Gastgeberin - Spielfluss und -spass einfach zu sehr, zwischendurch in der Küche verschwinden zu müssen. Schon jetzt tüftele ich an Deko und Kostüm, diskutiere mit meiner Truppe über die Rollenverteilung und freue mich riesig!
    Alles in Allem kann ich Krimi-Dinner wärmstens empfehlen, wenn die Vorbereitung und die "Truppe" stimmen!
    LG
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Solche Krimidinner Spiele sind wiklich noch wahre Geheimtipps! Viele schreiben darüber, dass sie diese Spiele erst neu entdeckt haben, so wie du auch. Auch ich bin erst vor kurzem darauf gestoßen. Und allen macht es auch immmer riesig Spaß. Schon komisch irgendwie, dass der Bekanntheitsgrad so gering ist...

    AntwortenLöschen