Montag, 27. Januar 2014

Zederna-Heilung gegen Fußschweiß


Liebe Leser, 

habt ihr auch öfter mal mit nassen Füßen und Fußschweiß zu kämpfen? Dann haben wir hier genau das Richtige für euch. Gerade in der kalten Jahreszeit bekommt man mal schnell Schweißfüße und Fußgeruch. Doch Zederna hat die Lösung für euch. Fußsohlen aus Zedernholz.
Die Zederna Fußsohlen kosten 12,00€ und die SOUL by Zederna mit ironic care Beschichtung 24,00€. Der Versand kostet 2,80€ und ab einem Bestellwert von 20,00€ ist er kostenlos. Wer gerne öfter die Sohlen geliefert haben möchte, kann auch ein Abo abschließen.






Wir haben folgendes Paket bekommen:
- Zederna Fußsohle Größe 37,39,41 und 45

Anna testete sie auf Arbeit-ihr Fazit nach 5 Tagen: ich habe im Büro mit Schweißfüßen zu kämpfen, da dort eine Fußbodenheizung ist. Nun habe ich in meine neuen ungefütterten Schuhen die Einlagen gelegt und war erstmal skeptisch. Die Einlagen sind eher hart und rutschig. Aber schon nach dem ersten Tragen hat sich meine Meinung geändert. Sehr angenehm zu tragen und im Schuh rutscht nichts. Seitdem ich die Sohlen nutze, habe ich keine nassen Füße mehr. Sie fühlen sich zwar immer noch sehr warm an, jedoch bleiben meine Socken trocken. Mit Geruch hatte ich sowieso nicht zu kämpfen. Ich bin überzeugt!
 
 
 
 
 
Ich testete sie im Alltag und hatte sie fast jeden Tag an. Ich habe sie in meine schwarzen Stiefel gemacht, da ich da ab und zu mal Schweißfüße hatte! Anfangs fand ich das Tragegefühl sehr seltsam, da sie so hart und unelastisch waren! Nach einer Weile ging es allerdings und sie haben sich meinen Füßen angepasst. Leider sind sie immer hin und hergeruscht, sodass sie jetzt total geknickt aussehen. Dennoch hatte ich seitdem keine Schweißfüße mehr. 
Fazit: in der Wirkung Top, in der Passform eher Flop bei mir! Ich hätte vielleicht eine Nummer größer gebraucht!


 
Doreens Mann testete Schuhsohle Größe 45: leider für die großen Füße meines Mannes nicht ganz passend. Sie wackeln im Schuh und sind etwas zu schmal. Allerdings merkt man das beim Laufen nicht und die Sohle ist kaum spürbar. Nach langem Tragen hat man dennoch etwas nasse Füße,aber nicht mehr so schlimm wie ohne Sohle. 

Caros Freund testete die Schuhsohlen: Nach anfänglicher Skepsis konnte ich Christoph überzeugen die Sohlen einzulegen. Für ihn sind Einlegesohlen  scheinbar etwas weibliches. Also hat er Sie in die Arbeitsstiefel gepackt. Die Größe hat optimal gepasst. Er fand, dass die Sohlen richtig gut gerochen haben. Er hofft, das dies auch lange so bleibt. Er meint, das er damit sehr angenehm gelaufen ist und er weniger geschwitzt hat. Er findet seine neuen Einlagen richtig gut und möchte Sie seinen Arbeitskollegen  weiterempfehlen.


Update 28.01.2014 von Zederna:
Falls die Zedernsohle einmal rutschen sollte, kann sie ganz einfach mit doppelseitigem Klebeband fixiert werden.

Sollte sie einmal einen Tick zu groß sein, kann die Sohle auch mit einer Schere zurechtgeschnitten werden.

 
Habt ihr auch Probleme mit Schweißfüßen und habt ihr schon eine Lösung gefunden?
Frische Grüße mit frischen Füßen eure Lisa  
 

Kommentare:

  1. Ich habe damit kein Problem. Aber bestimmt sind solche Einlagen eine gute Hilfe ;-) LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe damit Gott sei Dank 0 Probleme!!! Mein Bruder hat hin und wieder Probleme... Sein Wunderbilder: Füße in warmes Salzwasser stellen. Jeden Abend 1 Woche lang 10 - 15 Minuten!!! Der Hammer!!! Es klappt!!!

    AntwortenLöschen