Mittwoch, 5. April 2017

Gigaset Smartphone GS160 - Das Einsteigermodell im Test


Ein Smartphone, nichts neues oder? Jeder hat eins, jeder kennt sich aus. Nee, denkste! Wenn ich da so an die Eltern an Generation 50+ denke, weiß ich, das es da noch viel Erklärungsbedarf in Sachen WhatsApp und Co gibt. Weshalb hier unsere Eltern eine Rolle spielen, erzähle ich euch heute!


Wie bereits angedeutet, kennen sich meine Eltern und Schwiegereltern so gut wie gar nicht mit Smartphones aus. Sie halten eisern an ihr "Tastenhandy" fest und wollen sich da am liebsten nichts neues einreden lassen.

Aber auch die Kinder haben zusehens zeitig ein Smartphone. Teilweise im Grundschulalter wird mit den neuesten Modellen bei Freunden aufgetrumpft.

Das richtige Modell für beide Altersgruppen stelle ich euch heute näher vor.

Gigaset durften wir in der Vergangenheit bereits öfters testen und waren mit Qualität und Preis-Leistung zu 100% zufrieden. Zu den Berichten geht es HIER

Nun stelle ich euch das

Einsteigermodell Gigaset GS160 vor!


Hier einige Eckdaten:

- Preis UVP: 149,00 €
- 13MP Kamera und 5MP Frontkamera
- Android 6.0 Marshmallow
- Dual-Sim + separater Micro-SD Slot
- Fingerabdrucksensor

Das Gigaset GS160 hat eine 4G LTE-Datenverbindung und ein 5 Zoll großes HD-Display. Weitere Infos und Daten findest du bei Gigaset.


Aber warum kein günstiges China-Modell?

Ganz einfach, in China ist Google verboten. Somit kein Google Playstore und Co. Außerdem ist bei vielen China-Smartphones ein anderes Betriebssystem installiert, welches technisches Verständnis voraussetzt. Und wie sieht es mit Wartung, Garantie und Service aus? Richtig, nicht vorhanden!



Kinder wollen unbedingt ein Smartphone

Doch was machen Eltern? Smartphones sind teuer, ein Iphone oder das neueste Samsung Galaxy oftmals nicht für diesen Zweck geeignet. Und hier kommt das Gigaset GS160 ins Spiel. Es ist preisgünstig, handlich und bietet trotzdem alle Features eines modernen Smartphones ohne groß abzuspecken.

Foto mit dem Gigaset GS160

Unsere Erfahrungen

Das Smartphone Gigaset GS160 erhielten wir zum Produkttest und da meine Schwiegermutti noch kein Smartphone Besitzer ist, wurde es Zeit, dies zu ändern. Als Einsteiger passte das Gigaset hervorragend zu ihr und schnell haben wir das Gigaset GS160 eingerichtet.

Zur Optik: Das GS160 gefällt uns rein optisch sehr gut. Das Display ist groß und stylisch, dennoch gefällt mir das Plastikgehäuse nicht sonderlich. Wenn ich mir hier einen Sturz vorstelle, wird es danach sicherlich einige Spuren tragen.

Foto mit dem Gigaset GS160

Die Erstinstallation ging supereinfach und schnell. Also mit der Bedienung gibt es dank Android 6.0 keine Probleme. Allerdings ist hier auch noch Luft nach oben. Es gibt noch wesentlich neuere Versionen und leider kann man auch nicht per Update aufstocken.

Großer Pluspunkt für uns die Dual-Sim. Gerade wenn man eine 2. Telefonnummer/SIM hat, benötigt man somit kein 2. Smartphone. Hier gibt es eher wenig Modelle auf dem deutschen Markt.

Bilder und Videos haben wir auch getestet. Bei Tageslicht macht es gute Fotos, sogar im Makromodus. Auch hier gibt es nichts zu beanstanden.



Unser Fazit:

Die Zielgruppe für das Gigaset GS160 ist enorm groß. Ob Smartphone-Einsteiger im jungen oder gehobenen Alter haben hier ein Allroundgerät.

Es besticht durch gute Kameraqualität, Android-Betriebssystem und günstigem Preis ohne China-Ware.

Das Plastikgehäuse ist in meinen Augen der größte Nachteil, dicht gefolgt vom veralteten Android 6.0 Betriebssystem. Hier muss ich aber klar und deutlich sagen, die Zielgruppe ist entscheidend.


Was haltet ihr vom Einsteigermodell Gigaset GS160? 


Es grüßt euch Anna

#PR-Sample

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Lieben,

    da ich vor 2 Tagen mein Telefon geschrottet habe und nun eine Spider App habe muss ich nach einem neuen Handy Ausschau halten. Der Bericht klingt vielversprechend und ic werde mir das Handy genauer ansehen

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben es auch getestet und sind zufrieden, es ist aber ganz klar ein Einsteigerhandy. Mein Mann nutzt es gern, er war bis jetzt noch mit einem alten Nokia unterwegs;-) (Generation 60+)
    LG Antje

    AntwortenLöschen