Dienstag, 6. Februar 2018

Kabelzug von Capital Sports




Zurzeit leben mein Freund Benni und ich noch in einer 60m² Wohnung. Wir machen mehrmals die Woche Sport und bauen dazu immer unser Wohnzimmer in ein kleines Fitnessstudio um. Wir sind aber gerade auf der Suche nach einem Haus und wollen uns auf jeden Fall ein Fitnessraum einrichten. Einige Geräte haben wir schon in unserer Sammlung und ein Neues ist nun von 



dazugekommen. Es handelt sich um eine LZ 550 Kabelzugmaschine für 259,99€. Sie ist sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene geeignet. Ich persönlich treibe zwar regelmäßig Sport, doch in den Armen habe ich überhaupt keine Kraft. Übungen wie Liegestütze und Co fallen mir sehr schwer und ich war deshalb auf der Suche nach einer geeigneten Alternative wie ich meinen Oberkörper trainieren kann. 
 

Mit der Kabelzugmaschine kann man verschiedene Muskelgruppen beanspruchen. Es gibt einen oberen und einen unteren Kabelzug und man kann die Übungen entweder stehend oder sitzend ausführen. Der Turm ist mit 45kg Gewichten bestückt, die du individuell einstellen kannst. Die Gewichtslast verteilt sich auf 10 Platten a 4,5 kg, die man durch einen Steckstift einzeln dazu nehmen kann. 

 

Meine arme Postbotin musste sich ganz schön abmühen, denn die 3 Pakete waren ganz schön schwer. Das liegt daran, dass die Kabelzugmaschine aus Stahlkantrohr gefertigt wurde und somit auch sehr stabil und belastbar ist. Dadurch kann sie frei im Raum stehen und muss nirgendwo verankert werden.
 

Durch eine Pulverbeschichtung ist der Stahl vor Korrosion und Kratzern geschützt. Die Griffe sind gummiert, sodass man sich auch bei längeren Trainingseinheiten nicht die Hände aufreibt. Wenn man die Übungen sitzend ausführen will, kann man den gepolsterten Sitz einfach nach unten klappen. Für einen sicheren Stand sorgt hingegen eine rutschfeste Trittfläche. Wenn man das Training im Stehen ausführt, kann man den Sitz auch wieder nach hinten klappen, um mehr Platz zu haben. 

Aufbau:
 



Bei mir kamen insgesamt 3 schwere Pakete an. Da wir sehr neugierig waren auf unser neues Fitnessgerät, haben wir natürlich gleich alles ausgepackt und wollten den Kabelzug aufbauen. Schnell stellten wir fest, dass noch einige Teile und vorallem die Schrauben und die Bedienungsanleitung fehlen. Verwundert recherchierten wir der ganzen Sache nach und stellten fest, dass noch ein Paket fehlte. Nach 2 Tagen kam dann auch das letzte Paket an und wir konnten endlich loslegen. 



Laut Anleitung sollte der Aufbau 30-60 Minuten dauern und tatsächlich haben wir ca. 1h für den Aufbau benötigt. Wir waren zu dritt und ich, die einzige Frau habe natürlich die Bedienungsanleitung gelesen und die 2 Männer aufbauen lassen. Ich persönlich muss sagen, dass ich es sehr schwer fand die Anleitung richtig zu lesen. Erstens ist die Zeichnung sehr klein und zweitens gefällt mir eine Schritt für Schritt Anleitung deutlich besser. Deshalb haben wir am Anfang natürlich auch falsch angefangen und mussten dann nochmal ein Teil abschrauben, weil wir sonst nicht rangekommen wären. 

 

Ansonsten ging der Aufbau sehr gut. Die Teile waren alle gut beschrieben und man musste schnell, was wo hinkommt. Lediglich 1 Unterlegscheibe hat gefehlt, da das Schraubenpaket leider beim Transport aufgegangen ist und alle Schrauben und Muttern im Paket rumlagen. Man benötigt für den Aufbau aber wirklich mindestens 2 Leute, da es sehr große Teile sind, die man auch mal halten muss, wenn der andere sie anschraubt. 

 

Meinung:
Mein Freund Benni konnte es sich natürlich nicht nehmen lassen und musste gleich alles ausprobieren. Er hat uns die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten einmal vorgezeigt. Man kann sowohl den Bizeps, als auch den Trizeps trainieren. Viele Übungen am Kabelzug sind aber auch für den Rücken gut. Das Verstellen der Gewichte geht kinderleicht. Man muss einfach nur mit dem Steckstift die gewünschten Gewichte auswählen. Somit können sowohl Männer mit mehr Gewichten, als auch wir Frauen mit wenigen Gewichten an dem Gerät trainieren. 

 

Der Stuhl lässt sich einfach umklappen, sodass man in wenigen Sekunden vom Sitzen ins Stehen wechseln kann. Bei Sitzen lassen sich die Beinpolster ebenfalls verstellen. Je nachdem ob eine große oder eine kleinere Person trainiert.
Einziges Manko am Gerät ist, dass es etwas unstabil wirkt. Sobald man am Kabelzug zieht wackelt es ganz schön. Gerade im Stehen muss man auch wirklich auf den vorgesehenden Platten stehen, damit es nicht abhebt. Für den Preis könnte es etwas stabiler sein. 


Fazit:
Ein Kabelzug ist ein super Fitnessgerät für alle, die etwas Kraft in den Armen und im Rücken bekommen wollen. Man kann damit viele verschiedene Übungen ausführen und mehrere Muskelgruppen beanspruchen. Der Preis von 259,99€ ist nicht ganz billig, aber dafür hat man ein super Gerät für Zuhause. Kleiner Kritikpunkt liegt in der Bedienungsanleitung, die könnte etwas ausführlicher sein.

 
Habt ihr einen eigenen Fitnessraum bei euch zu Hause?

Sportliche Grüße eure Lisa

Dieses Produkt wurde mir kosten-, und bedingungslos zur Verfügung gestellt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten