Freitag, 7. Dezember 2018

Ein gemütlicher Abend mit den Weinen vom Weingut Weiss



Ihr könnt einem Wein nicht von außen ansehen, ob es ein guter Wein ist, aber es gibt einige Qualitätsmerkmale die einem bei der Entscheidung helfen. Besonders hochwertige Weine von einem Bioweingut haben wir getestet.


Werbung

Ob ein Wein gut oder schlecht ist, erkennen wir auch nicht auf den ersten Blick, obwohl wir diesen auch gern trinken. Dabei setzen wir in meiner Familie auf klassische Geschlechtertrennung, die Frauen trinken sehr gerne Rose Sekt oder Weißwein und die Männer trinken klassisch Bier.

 Wir 4 Blogmädels haben es endlich mal wieder geschafft uns zu treffen. Dank dem


War auch für ausreichend Verpflegung gesorgt. Das Besondere an den Weinen vom Weingut Weiss ist, dass sie alle histaminfrei sind. Histamin ist ein natürlicher Stoff, der zu den biogenen Aminen gehört und von Hefe und Bakterien gebildet wird. Histamin entsteht durch verschiedene Vorgänge im Körper wie z.B. Zellbildung oder Absonderung des Magensaftes oder es wird durch die Nahrung aufgenommen. Bedeutend ist dieser Stoff für Allergiker, die durch zusätzliche Aufnahme durch Lebensmittel einen Überschuss an Histamin haben. Hysteriefree heißt die geschützte Marke vom Weingut Weiss und sie steht für ein Histaminwert unter 0,1mg/l. Ehrlich gesagt habe ich zuvor noch nie auf der Verpackung nachgelesen wie viel Histamin in einem Wein steckt, aber für Allergiker ist das wirklich eine wichtige Sache. 


Das Weingut Weiss kann stolz darauf sein ein zertifizierter Bio Betrieb zu sein. Sie achten sehr auf die Natur und erfüllen gern alle Bio-Auflagen. Somit arbeiten sie ohne Pestizide und systematische Pflanzenschutzmittel, unterstützen die Reben mit Pflanzenstärkungsmittel und begrünen die Fahrgassen in den Weingärten. Damit wird der Humusgehalt im Boden aufgebaut und die Bodenlebewesen gefördert. 

Des Weiteren sind alle Weine vom Weingut Weiss vegan. Es werden keine Weinbehandlungsmittel, Schönungsmittel oder andere Zusätze von tierischer Herkunft verwendet. Seit der Ernte 2012 wird auch beim Weißwein auf Gelantine verzichtet und stattdessen ein pflanzliches Protein benutzt. Außerdem gibt es noch sorbitgeprüfte und fructosegeprüfte Weine. 


Die Weinsorten kann man alle im Onlineshop käuflich erwerben. Es gibt sowohl Weißwein, Rotwein, Süßwein, als auch Probierpakete. Man bekommt zu jedem Wein die wichtigsten Informationen und ein Rezeptvorschlag.


Wir durften 2 Weißweine und ein Wein aus der Kategorie Süßwein testen. Die erlesenen und international prämierten Weißweine stammen aus dem Burgenland in Österreich und werden durch unabhängige Labore geprüft.

1. Grüner Velentiner 2017, trocken 7,40€ 0,75l
- Servierempfehlung: zu kalten Vorspeisen, Heurigenbuffet, Stelzen, Speckbrot, Salaten
- Serviertemperatur: 8 °C
- Alkohol: 12%, Säure: 6%, Restzucker: 1g/l


Caro testete:
Die Sorten Whity und Veltiner sind trockene Weißweine, die ich eher bevorzuge. Der leicht herbe Abgang ist mir sehr angenehm und lecker. Dabei ist er aber sehr fruchtig und eine Vielzahl an Geschmacksnoten verbreitet sich im Mund. Der Veltiner ist ein richtiger Genießerwein den man zu besonderen Anlässen unbedingt auf den Tisch stellen sollte.
Der Whity ist eher ein klassischer Wein für einen Abend zu zweit, da er sich hervorragend zu leckerem Essen eignet.

2. Whity 2018, trocken 7,40€ 0,75l
- Servierempfehlung: zu leichten Vorspeisen, typisch österreichischer Küche wir wie Backhendl, Putenschnitzel, Schinken, Jause, Aufstrichen
- Serviertemperatur: 8°C
- Alkohol: 11,5%, Säure: 4,9%, Restzucker: 3,2g/l

Doreen sagt:
Der zweite Wein Whity traf genau meinen Geschmack. Angenehm trocken, aber dennoch leicht und überhaupt nicht herb. Diesen würde ich gegenüber dem süßen Wein auch eher bevorzugen. Ich könnte mir diesen sehr gut zu Fisch oder einem Geflügelgericht vorstellen. Beide Weine waren gut und wirklich köstlich. Es hat den Abend sehr schön abgerundet und verlangt nach mehr.



Ich finde:
Anschließend gab es den Whity Wein, der trocken ist. Ich war erst etwas skeptisch, da ich eigentlich kein Freund von trockenem Wein bin. Aber dieser Wein hat mich angenehm überrascht. Er hat perfekt zu unseren Wraps gepasst und war eher mild und gar nicht so herb. Auch dieser Wein ging runter wie Öl und die Flasche war schnell geleert.



3. Gaumenfreude 2017, lieblich 8,40€ 0,75l
- Servierempfehlung: als Aperitif, zu Vorspeisen, asiatischen Gerichten, Meeresfrüchten, mittelschweren Fischgerichten, Nudelgerichten, feine Strudelvariationen, Fruchtdesserts
- Serviertemperatur: 8°C
- Alkohol: 11%, Säure: 6,8%, Restzucker: 46,4g/l

Caro sagt:
Zum gemütlichen Mädelsabend gab es natürlich auch das ein odere andere Glas Weißwein. Persönlich mag ich Weißwein lieber als Rotwein. Der Weißwein vom Weingut Weiss Gaumenfreude ist ein lieblicher Weißwein, welcher wirklich angenehm süß aber nicht zu viel ist. Er liegt nicht schwer im Mund und ist sehr süffig. Gut gekühlt schmeckt er sehr süffig und wirklich lecker ohne dabei zu aufdringlich zu sein.

Doreen findet:
Der süße Wein war zu meiner Überraschung doch sehr lecker. Grundsätzlich mag ich Wein lieber trocken oder halbtrocken. Der fruchtige süße Wein war jedoch nicht extrem süß, sondern eben eher fruchtig. Passend zu ein paar Wraps war das Glas schnell leer. 

Ich sage:

Als allererstes muss ich erwähnen, dass ich das Design der Flaschen total modern und schick finde. Das Etikett ist in freundlichen Farben gehalten und macht gleich gute Laune. Die Flasche ist durch einen Schraubverschluss verschlossen und ohne Korken. So benötigt man keinen extra Korkenzieher und kann den Wein auch mal unterwegs genießen. In wenigen Sekunden war die Flasche geöffnet und der Wein war verteilt. Er riecht sehr fruchtig und mild und so schmeckt er auch. Der süße Wein Gaumenfreude 2017 ist total mein Ding. Er ist total süffig und ich hätte auch noch mehr davon trinken können.


Fazit:
Wir sind mehr als begeistert von den Weinsorten vom Weingut Weiss. Sie haben genug Auswahl und es ist für jeden etwas dabei. Die Weine sind alle qualitativ hochwertig und schmecken soooooo lecker. Wir waren direkt verliebt. Der Wein ist zwar nicht ganz billig, aber dafür schmeckt er auch gut. Ich hatte am nächsten Tag nicht mal Kopfschmerzen.

Trinkt ihr lieber Weißwein oder Rotwein?

Liebe Grüße eure Lisa

Die Produkte wurden uns kosten-, und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten