Mittwoch, 17. Dezember 2014

Meine Erfahrung mit der PERLWEISS™ - SCHÖNHEITS ZAHNWEISS


Lachen ja, viel und oft und gerne! 
Mit weißen, glänzenden und schönen Zähnen noch lieber! 
Unterstützung liefert uns diesmal das neue Perlweiß Schönheits Zahnweiss!
Lest unsere Erfahrungen damit!

Die Frage, ob man gern weißere Zähne hätte, wird wohl kaum einer mit nein beantworten. In der heutigen Zeit sind neben gesunden Zähnen natürlich auch weiße strahlende Zähne gefragt und beliebt. Ein schönes Lächeln gewinnt immer.

Wenn es darum geht, unsere Beißerchen weißer zu kriegen ist die Zahnbranche äußerst kreativ, um mit wenigen Mitteln ja möglichst viel Geld aus unseren Taschen zu ziehen. Lustigste Formen wie "Power-Bleaching", "Home-Bleaching", "Internal-Bleaching", "Walking-Bleach" sind da nur die Spitze des Eisberges.

Natürlich ist der Wunsch bei gelben Zähnen und Zahnverfärbungen nach weißeren Zähnen bereits uralt, früher wurde hier aber noch mit Urin vom Tier oder Mensch gespült, heute wird die Chemiekeule geschwunden. Man muss natürlich zwischen bleachen aus medizinischen oder kosmetischen Gründen unterscheiden.

Wir beschäftigen uns diesmal mit aus rein kosmetischer Sicht damit. Die Nachteile des Zahnärztlichen Bleachen sind neben einem enormen Preis natürlich auch, das die Zähne aufgrund von Bleichmitteln schmerzempfindlicher reagieren können. Die Zahnstruktur kann geschwächt werden und es kann zu Schleimhautirritationen kommen.

Daher haben wir mal die "softere" Methode mit einer Zahncreme ausprobiert, die von sich selber behauptet:

"PERLWEISS™ SCHÖNHEITS ZAHNWEISS aus der PERLWEISS™ Zahnweiß-Forschung hilft zuverlässig und schonend, tägliche Beläge und Verfärbungen zu entfernen. Die einzigartige Perfect White-Formel mit Pearl Powder der asiatischen Süßwasserperle macht die Zähne in nur 10 Tagen eine Stufe weißer und verleiht ihnen einen strahlenden Glanz! Gleichzeitig stärkt das enthaltene Fluorid den Zahnschmelz und schützt vor Karies. Klinisch bewiesen und für die tägliche Anwendung geeignet."


Perlweiss war die erste Zahnweiß-Zahnpasta im deutschen Markt und erfreut sich seitdem anhaltender Beliebtheit. Und das ist immerhin schon 35 Jahre her. Also kann man wohl gut behaupten, die haben Erfahrung.

Die Zahnpasta verspricht effektiv und zuverlässig Verfärbungen auf der Zahnschmelzoberfläche zu entfernen.

Die Anwendung von Schönheits-Zahnweiss gleicht der herkömmlicher Pasten, wobei man laut Packungsanleitung - um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, 3-mal täglich putzen sollte -
Dies habe ich (ehrlicherweise) nicht getan, sondern nur 2-mal täglich mit einer Handzahnbürste geputzt. Weitere Utensilien benötigt man nicht.


Tube auf, Paste auf die Zahnbürste gedrückt und los geputzt.

Die Zahnpasta "schmeckt" leicht minzig und fühlt sich sehr angenehm im Mund an. Sie ist weiß mit kleinen rosafarbenen Körnchen. Das sind die sichtbar gemachten Schleifkörper, die für die optimale Reinigung der Zähne sorgen und die gleichzeitig ein leicht sandiges Mundgefühl verursachen.
Dies ist vom Gefühl her, vergleichbar mit einem Hautpeeling. Die kleinen Körnchen schrubbeln den Zahnbelag ab, der durch färbende Lebensmittel wie Rotwein, Kaffee, Käse oder Tee kleben bleibt. Dadurch werden durch intensive Reinigung, die Zähne weißer.

Der Unterschied nach 10 Tagen

Logisch also auch, mehr Zahnbelag = größerer Erfolg weißere Zähne zu erhalten.
Außerdem sorgt die Paste nicht nur dafür, das der Belag abgeschrubbelt wird, sondern auch dafür das kein neuer sich festsetzen kann. Nachdem alle Beläge entfernt sind, hinterlässt man auf dem Zahn eine glatte Oberfläche. Und hier kann sich dann kein neuer Belag festsetzen.
Super oder? Eine absolute Win-Win-Situation wie ich meine.


Die Zahnpasta schäumt im Mund nicht übermäßig - was sowieso keinen Effekt hat - und kommt gut mit einer kleinen Menge aus, um gründlich zu reinigen.

Nach der Reinigung fühlte sich mein Mund äußerst gepflegt und sauber an. Die Zähne glänzten wie kleine Perlen und ich hatte ein absolut angenehmes, erfrischtes Mundgefühlt.

Die Zahnpasta erhält man eigentlich in jedem Discounter oder Drogeriemarkt wie Rossmann, wo sich dieser in deiner Nähe befindet kann du hier nachlesen hier


Meine Erfahrung mit Perlweiss Schönheits-Zahnweiss nach den 10 Tagen:
Da ich - sowie ich denke - nicht allzu verfärbte Zähne habe (Ich trinke kaum Kaffee, rauche nicht und auch Rotwein kommt mir nicht zuoft ins Glas) war mein Effekt nach den 10- Tagen nun nicht von schwarz auf weiß.

Aber ich habe ganz klar eine Zahnaufhellung gesehen und vorallem auch gespürt. Die Zähne sind etwas heller, glänzender und gepflegter. Und dadurch, das ich nun jeden Tag ein super Gefühl im Mund habe, strahle ich insgesamt ein bisschen mehr!!

Die Perlweiss Zahnpaste Schönheits-Zahnweiss werde ich auf jedem Fall weiterhin verwenden. Sie ist angenehm mild und pflegt meine Zähne ohne sie chemisch anzugreifen. 
Der Codecheck bestätigt mir dies auch.

Was haltet ihr von zahnaufhellenden Zahnpasten? Ist euch ein schönes Lächeln wichtig?

Liebe Grüße eure Zahnweiss Caro

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Kommentare:

  1. Ich muss mal meinen Senf dazu abgeben :D
    Die Putzkörper in aufhellenden Zahnpasten sind mehr als schädlich, wenn man sie dauerhaft oder gar mehrmals am Tag anwendet. Durch diese Putzkörper wird nicht nur Zahnbelag abgetragen, sondern leider auch Zahnschmelz.
    Ist zwar die härteste Substanz im Körper, aber leider bedeutet das nicht, dass sie nicht schwinden kann.
    Das Schlimmste daran ist eigentlich, dass es nicht nachwachsen kann, wie z.B. ein Fingernagel.
    Vom Prinzip her ist das aber ähnlich. Schleif dir mal jeden Tag mit der Feile auf der Nageloberfläche herum. Das tut irgendwann weh, weil dein Nagel weg ist. So auch mit dem dünner werdenden Zahnschmelz. Wird dünner und das darunter liegende Dentin wird freigelegt. Das verursacht das ein schmerzendes Heiß/Kalt-Empfinden.

    Und das Prinzip mit der glatten Zahnoberfläche, das erreicht man durch das reguläre Zahneputzen. An einer glatten Oberfläche haftet kein Belag. Nur leider kann unser Mundraum diesen Zustand nicht für lange halten, daher die Empfehlung, dass man die Zähne mehrmals täglich reinigen sollte. Auch eine aufhellende Zahncreme schafft diesen glatten Zustand nicht länger als herkömmliche Zahncremes.

    Generell kann man solche Zahncremes schon anwenden, aber ich würde das - auch fachmännischer Sicht - niemals mehrmals täglich empfehlen. Maximal zwei bis dreimal die Woche.
    Zudem sollte man nach der Anwendung einer solchen 'Schleifprozedur' eine 'Kur' mit einem Fluoridgel machen. Bekanntestes Beispiel ist da wohl Elmex Gelee.
    Das lässt eine Art Schutzschicht über den Zahn entstehen, durch die die Empfindlichkeit auf heiß/kalt verringert wird.
    Man empfiehlt das normalerweise bei Kindern, weil die ihre Zähne noch 'länger benötigen', aber es ist nichts verwerfliches dabei, wenn auch Erwachsene es anwenden.

    So, jetzt hab ich nen halben Roman geschrieben. Sorry. ;)

    Liebe Grüße und danke für deinen Bericht.

    AntwortenLöschen
  2. Nun bin ich schlau,aber einmal am Tag ist ok und die Zähnchen sind so schön sauber,
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. DAUERHAFT würde ich es auch nicht nehmen. Aber es reinigt natürlich schon besser - das habe ich bei meinem Test ebenfalls gemerkt. Wer nur eine leichte Verfärbung an der Oberfläche hat (Kaffee oder Tee oder auch Rotwein und verschiedene Lebensmittel), oder auch wer sehr schnell wieder neuen Zahnbelag bekommt, der ist mit einem solchen aufhellenden “Zahnpeeling” durchaus gut beraten und hallooooo ... wenn Ihr da täglich 3x 2h putzt ... nicht wundern dann kommt man tatsächlich irgendwann beim Dentin an Looool ;)

    Hier gilt wie bei allem: In Maßen genießen :) Was ich aber sagen muss .. bei mir waren die Zähne danach unheimlich glänzend und dadurch auch viel glatter. Das merkte man immer deutlicher je öfter man die Zahnpasta verwendet hat. So haftet neuer Zahnbelag natürlich jetzt auch viel weniger gut.

    AntwortenLöschen