Dienstag, 6. März 2018

Huawei P smart - mein Erfahrungsbericht für The Insiders


Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach einem neuen Smartphone. Wenn man, wie ich einen Vertrag hat, kann man sich meist nach 2 Jahren wieder umsehen und sich ein aktuelles Modell aussuchen.
Den großen Mobilfunkanbietern habe ich hierbei schon längst den Rücken gekehrt. Sind diese mir doch viel zu teuer im Vergleich zur Leistung auf dem übirgen Markt. Welch neues Mittelklasse-Smartphone ich nun testen konnte, berichte ich euch heute.



Bei manchen Mobilfunkverträgen muss ich monatlich 20 € und mehr für die Smartphone-Miete bezahlen. Dabei kostet bei einem 24-Monats-Vertrag ein Smartphone gern weit über 400 €. Oftmals ist das Smartphone aber gar nicht so viel Wert. Legt man natürlich Wert auf das neueste iPhone und Co, gibt es sicher besondere Vertrags-Angebote.

Für mich soll ein Smartphone vieles können. Wichtig ist mir eine gute Kamera, leichte Bedienbarkeit und vorallem ein schnelles Betriebssystem.

Mit allen 3 Ansprüchen war ich mit meinem aktuellen Handy, dem Samsung S5 mini schon lange nicht mehr zufrieden. Superlangsam und eine Kamera, die einfach überhaupt nicht mehr standesgemäß ist.



Über die Insiders konnte ich mich als eine von 250 Testern für ein neues Smartphone qualifizieren:

Das Huawei P smart




Das Huawei P smart kostet UVP 259 €, für eine Kaution von 129 € konnte ich in den letzten 4 Wochen das Smartphone auf Herz und Nieren testen.




Das Huawei P smart erhielt ich wie gewünscht in der Farbe rosé und durch das Aluminium-Gehäuse ist es auch sehr stabil und liegt viel besser in der Hand. Bereits von Haus aus ist eine Schutzfolie oder Panzerglas auf dem Display angebracht, welches Kratzer vermeidet.

Als Unterschied zum S5 mini befindet sich kein Button auf der Vorderseite. Auch der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite.

Wer Bedenken hat, ob er sich mit Huawei zurechtfindet, dem sei gesagt, es ist supereinfach. Das neueste Android 8.0 und die EMUI 8.0 Bedienoberfläche machen es kinderleicht zu bedienen. Der Kirin-Prozessor ist dabei leistungsstark und schnell.




Der Kartenslot macht es möglich, den internen 32GB Speicher mit einer Micro-SD Karte zu erweitern. Im Übrigen gibt der RAM-Speicher 3GB Platz.

Durch das 5,65" Display ist es möglich, Apps im FullView Display zu benutzen. Das schlanke Design bietet ein kristallklares 2.5D Display.




Mein Anspruch an eine qualitativ hochwertige Kamera wurde bereits erfüllt. Im normalen Kameramodus macht die Kamera gute Bilder bei Tageslicht. Durch die Profi-Kamera kann man hier aber noch bessere Bilder bei schlechteren Lichtverhältnissen machen. Beim Vergleichsbild kaum ein Unterschied zu sehen, kann ich mit der Profikamera aber am Abend z.b. viel bessere Bilder machen. Diese bleiben gestochen scharf und auch die Farben verblassen nicht so sehr. Weiterhin gibt es viele Spielereien, die ich bisher noch gar nicht alle probieren konnte.




Mein Fazit:


Meine Bedenken, nach jahrelangem Samsung-Nutzen nun auf ein Huawei umzusteigen konnten sich nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil. Ich brauchte kaum Eingewöhnungszeit, da es auch mit Android läuft und fast ähnlich ist.

Dennoch ist der Unterschied gewaltig. Der leistungsstarke Prozessor ist flink und lässt mich nicht warten. Nichts hakt oder hängt.

Das Design ist wie für mich gemacht. Die Farbe rosé ist superschön und ich habe noch keine Kratzer, trotz dessen ich noch keine Hülle als Schutz habe.

Fingersensor und eine qualitativ hochwertige Kamera machen das Smartphone für mich rund und passt in ein hochmodernes Smartphone.

Der Preis von 259 € ist hierbei ein echtes Schnäppchen, welches ich nur wärmstens empfehlen kann. Dabei werden das Smartphone sowohl Einsteiger als auch Vielnutzer wie ich das Huawei P smart lieben, da es (für mich) nach oben hin keine Wünsche offen lässt.


Was seit ihr bereit, für ein Smartphone auszugeben?


Es grüßt euch Anna

#insidersPsmart

Keine Kommentare:

Kommentar posten