Mittwoch, 23. Mai 2018

Room Escape Challenge - Schaffst du den Raum oder schafft er dich?



Eine leere Halle. Eine Kiste. Nur ein Schlüssel passt. 70 Minuten Zeit.
Eine Frage: nimmst du diese Challenge an?

- Werbung-

Großmündig antworteten wir ja. Natürlich. Als wir 6 Mädels aber nun vor der leeren Halle des Kohlrabizirkus in Leipzig standen, machte sich doch jeder so seine Gedanken.
Schaffe ich das? Bekomme ich Angst vor der eigenen Courage? Was wird mich erwarten? Enttäusche ich die Gruppe?

Und dann begrüßt dich ein gut gelaunter, super sympathischer junger Mann namens Nicolas und nimmt dir erstmal die meiste Angst in dem er einen mit seiner begeisterungsfähigen Art ansteckt.

Er stellt uns die ausgefallene Freizeitaktivität Room-escape-challenge ausgiebig vor. Dabei erfahren wir, dass es neben den festen Räumen wie Honeckers Alptraum und Honeckers Rache, auch ganz Neu - mobile Boxen gibt.
Die haben den Vorteil, nicht räumlich gebunden zu sein und können so flexibel eingesetzt werden.

Wer also Angst vor verschlossenen Räumen hat, findet damit eine super Alternative.

eine der mobilen Boxen


Doch diese Boxen sind nicht so harmlos wie Sie auf den ersten Blick erscheinen. Das sollten wir später noch zu spüren bekommen.

Mit Leidenschaft berichtet Nicolas über den langen Weg von der Idee bis zur Umsetzung der Rätsel. Alles wurde hier nämlich in jahrelanger Arbeit selbst entwickelt.

Man spürt deutlich, dass Room Escape für ihn nicht nur ein Job ist, er lebt dafür. Diese unglaubliche Energie und der Enthusiasmus machen die Live Escape Veranstaltung im Kohlrabizirkus zu einem echten Geheimtipp.

Honeckers Rache - Originalgetreu eingerichtet




 Die in Ostdeutschland erste Live Escape Veranstaltung erlebt derzeit einen regelrechten Hype. Die Kombination aus Rätseln, Puzzeln und gemeinsamer Aktivität ist einfach absolut ansprechend und eben mal etwas anderes.


So wirklich überzeugt waren wir dann doch noch nicht, was sich aber schnell ändern sollte. Ich meine, wie sollte uns diese Holzbox 70-Minuten beschäftigen?

beide Boxen sind bis Spielbeginn abgedeckt

Um hier keine Lösungen / Tipps usw. zu geben, werde ich die Aktivität etwas neutraler beschreiben und auch die Fotos lassen keine Schlüsse zu, sodass niemand schon vorher weiß, wie des Rätsels Lösung ist.

Nachdem wir uns in 2 Teams aufgeteilt haben, erklärte Nicolas uns ausführlich den Ablauf und beantwortete geduldig alle Fragen. Was bei 6 Mädels wirklich sehr viel Geduld bedeutete. Hin und wieder musste er auch einfach als Fotograf einspringen.

Die Teams stehen fest


Und dann gab er den Startschuss. Bereits ab der ersten Sekunde änderte sich die Stimmung urplötzlich. Das Spiel hatte begonnen.

Bei Jedem stieg das Adrenalin und wir waren sofort in den Bann gezogen. Dieses Gefühl lässt sich wirklich nur schwer beschreiben, wenn man es noch nicht erlebt hat. Da man auch den Fortschritt des anderen Teams mitbekommt, ist man noch mehr bestrebt, voranzukommen und auch keine Tipps und Lösungen dem Gegner zu verraten.

die Zeit läuft


Nicolas hält sich während der Zeit dezent im Hintergrund und gibt nur nach Aufforderung Tipps. Das ist wirklich angenehm, so ist die Waage zwischen Verzweiflung und Erfolgserlebnis einfach perfekt gehalten.

Die Box enthält nämlich viele kleinere Rätsel und man muss sich Stück für Stück vorarbeiten. Eine Anzeige mit ablaufender Zeit baut natürlich noch mehr Druck auf.

Wobei wir hinterher alle der Überzeugung waren, das die Zeit so schnell vorbei war und kaum einer auf die Zeit geachtet hat. Die Rätsel waren alle so unglaublich gut durchdacht und abwechslungsreich, dass wirklich keine einzige Sekunde Langeweile aufkam und wir auch die Zeit vollends genutzt haben.


gespanntes Rätselsraten

Mit Ablauf der Zeit waren beide Teams kurz vor dem Ziel, da wir die ganze Zeit über fast gleichauf waren. Nicolas gab uns noch 15 Minuten Extra Zeit, damit keiner kurz vor Ziel enttäuscht wurde.

endlich geschafft

Als endlich das letzte Rätsel gelöst war, waren wir einfach Happy. Erschöpft aber glücklich erreichten beide Teams fast zeitgleich das Ziel. Für uns gab es keine Sieger oder Verlierer. Wir hatten einfach eine unglaublich gute Zeit zusammen und werden noch lange von den gemeinsamen Erinnerungen berichten.


der obligatorische Sprung durch die Tür


Im coolen Aufenthaltsraum mit einer kühlen Erfrischung werteten wir noch mit Nicolas die einzelnen Situationen aus. Dabei zeigte er uns auch die - na, nennen wir es mal - Hall of Fame. Das wir uns auch auf dieser Verewigen wollten, war ja klar.

JuCheer testet - wir waren hier


Doreen meinte:

Als es hieß, wir fahren nach Leipzig und ein Spiel namens Room Escape auszuprobieren, kam leichte Panik in mir auf. Sich in einen Raum einsperren zu lassen und dann selbständig versuchen wieder heraus zu kommen, ist schon echt verrückt. Wir haben uns das Konzept und das Spiel einmal genauer angeschaut und die neueste Idee auch gleich einmal ausprobiert - DIE Box! :-)

Eine Kiste mit vielen vielen Schlössern und in ein paar Metern Entfernung eine Tür. Was zu tun war, war uns klar. Aber wie soll das funktionieren? Ich hatte gedacht, wir bekommen eine ausführliche Einführung und Hinweise, wie wir die Schlösser öffnen können. Tja, aber das bekamen wir nicht. Mir war es ein Rätsel, wie man so die Aufgaben lösen soll ohne irgendeinen Anhaltspunkt zu bekommen. Als dann das Tuch von der Box abgenommen wurde, ging es los - 70 Minuten und die Zeit läuft.



Was soll ich sagen? :-) Es war megatoll. So einen Spaß hatte ich lange nicht mehr. In kürzester Zeit bastelten und tüftelten wir zu dritt an der Kiste. Was der eine nicht wusste, wusste der andere oder hatte noch eine andere Idee oder oder oder.

Das Adrenalin stieg immer weiter an und die Zeit war in Nullkommanichts rum. Etwas über der Zeit hatten wir es tatsächlich geschafft die Tür zu öffnen.

Ich muss sagen, dass ich in den 70 Minuten alles um mich vergessen und mich voll auf das Spiel konzentriert habe. Ich empfehle es wirklich JEDEM diese Sache einmal auszuprobieren. Sei es im Freundeskreis oder auch als teambildende Maßnahme für kleinere Firmen - der Spaß ist einfach vorprogrammiert.



Ich kann euch versichern, dass alle Aufgaben lösbar sind und wenn man einen Knoten im Kopf hat, steht jederzeit jemand aus dem Room-Escape-Team zur Seite und gibt auf Wunsch auch Hilfestellung.

Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch, den ich bald mit meiner Familie machen werde und mich dann aber wirklich in einen Raum einsperren lasse.

Die Mädels zusammen mit Nicolas


Unser Fazit

Der absolute Hammer!

Wie man - ich denke mal schon aus unserer Beschreibung herauslesen kann, wir waren begeistert, fasziniert, euphorisiert und elektrisiert.

Hier erhält man für sein Geld nicht nur 70-Minuten hochspannende Abenteuer, hier werden Erinnerungen geschaffen.

Besonders das neue Herzstück "Die Box" ist superflexibel, da man das Spiel für die Party, Firma, Schule und Co. buchen kann und die Box zu euch kommt.

Außerdem sind weitere Räume geplant, man darf gespannt sein!

Danke an Nicolas und Room Escape Challenge für das, was ihr dort erschaffen habt. Es war uns ein Vergnügen, welches wir gern weiterempfehlen!


Liebe Grüße Carolin

Keine Kommentare:

Kommentar posten