Donnerstag, 13. September 2018

Kreativ sein mit der burda Zeitschrift von brands your love

Werbung


Ich liebe es kreativ zu sein und etwas selber zu machen. Schon als Kind habe ich gern gebastelt, was natürlich auch daran lag, dass sowohl meine Mutti, als auch meine Oma Kindergärtnerinnen sind. Dadurch bin ich handwerklich auch etwas begabt und scheue mich nicht neue Projekte anzugehen. Seit ca. 1 Jahr habe ich eine eigene Nähmaschine und probiere mich an den ersten kleinen Projekten. Leider nimmt man sich immer etwas zu wenig Zeit dafür, doch das soll sich in Zukunft ändern. Dank





Durfte ich das burda-accessoires Magazin testen. Als eine von 500 Frauen darf ich diese Zeitschrift mit Ideen und Beratungen für Styling, Stoffe, Materialien, Verarbeitung und Schnittmustern ausprobieren. Es ist mein erstes Magazin mit Nähideen und ich bin wirklich begeistert. 

 

Es sind 30 Accessoires zum Nachmachen mit genauer Näh-, oder Bastelanleitung für den Sommer enthalten. Es ist für jeden Nähtyp etwas dabei egal ob Anfänger oder Profi. Man kann sowohl Taschen, Schuhe, Geldbeutel, Schmuck oder eine Kosmetiktasche gestalten. Ich als Nähanfänger finde die Anleitung total einfach und verständlich beschrieben. Somit kann auch wirklich jeder die Sachen nachnähen. Besonders praktisch sind natürlich auch die Schnittmuster, mit denen man genau die richtigen Maße verwenden kann. Bisher habe ich Kirschkernkissen und kleine Spielsachen für die Familie genäht. 

 

Als erstes Projekt aus dem Magazin habe ich mich für das Beauty Bag als kleines Mäppchen entschieden. Man braucht dazu nur ein paar Baumwollstoffreste 140 cm breit: 40 cm, ein Reißverschluss 22 cm, Nähgarn, Stecknadel, Schere, Handnähnadel und ein Handmaß. Dann kann es auch schon losgehen.



Das Beauty Bag gibt es in 3 verschiedenen Größen. Es ist genau beschrieben, was man für welche Größe braucht und ich finde die Anleitung insgesamt sehr verständlich. Als erster muss man sich die Stoffteile zurecht schneiden. Dazu kann man den mitgelieferten Bogen verwenden und die Abschnitte mit Kopierpapier abzeichnen. Der Bogen ist insgesamt sehr groß und unhandlich. Wir haben meine
 Tasche auf dem Balkon genäht, wo es sehr windig war. Das ist uns der Bogen fast weggeflogen.


Die Teile die man benötigt, findet man aber recht schnell, da sie mit großen Zahlen markiert sind. Man sollte die Tasche doppelt nähen, sodass von innen als auch von außen der Baumwollstoff zu sehen ist. Mir hat es aber gereicht, dass er nur von außen zu sehen ist und somit brauchte ich nur halb so viel Stoff.

Ansonsten habe ich aber alle Schritte genau nach Anleitung verfolgt und bin gut vorran gekommen. Leider fehlt mir noch etwas die Erfahrung beim Nähen und manche Teil sind noch etwas schief. Ich möchte aber auf jeden Fall weiter nähen und werde bestimmt bald das nächste Teil aus der Zeitschrift probieren.



Näht ihr auch gern und kennt das Magazin vielleicht schon?

Liebe Grüße eure Lisa

Das Produkt wurde mir kosten-, und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten