Samstag, 17. Juni 2017

Sweet Family - Kakao-Puderzucker dank wisprs getestet


Backen ist Liebe! Ich persönlich bin eher Team Backen statt Kochen und lade gern zu Kuchen & Kaffee ein. Hübsche Cupcakes oder ganz aktuell einen leckeren Erdbeerkuchen zu zaubern und dabei immer wieder neue Rezepte ausprobieren ist für mich ein kleines Hobby. Was es nun neues von Sweet Family gibt, zeige ich euch an leckeren Kreationen aus der Küche!


Dank wisprs kam ich in den Genuss ein großes Probierpaket mit 499 anderen Testern zu ergattern und habe mit meinen lieben Mädels Caro, Doreen und Lisa geteilt.

Sweet Family (Nordzucker) Kako-Puderzucker ist für das einfache Gelingen von Kako-Glasuren zuständig. Die Glasuren kann man für Kuchen, Desserts, Teige, Cremes und vieles mehr nutzen. Auch toll: nur 1% Fett!

Anwendung?

Einfach mit Wasser glatt verrühren!

Zutaten: 

Zucker, fettarmes Kakaopulver (10%), Kartoffelstärke, Vanillearoma


Mein Testergebnis:



Für meinen Produkttest suchte ich mir bei Sweet Family das Rezept für den Zebrakuchen raus. Dieses klang total kreativ und interessant, ich musste es probieren! Als ich meine Lebensmittel zurechtstellte, merkte ich das Sweet Family schon ziemlich präsent in meiner Küche ist. Auch Zucker und Puderzucker stand bereits im Schrank!
Den Teig teilte ich in einen hellen und dunklen Teig. Bereits in die eine Hälfte mischte ich den Kakao-Puderzucker.
Den fertigen Kuchen fehlte noch die Zebra-Glasur. Dafür habe ich den Kakao-Puderzucker mit Wasser und Zitronensaft vermischt und abwechselnd mit weißer Puderzucker-Glasur auf den Kuchen geträufelt. 
Die Anwendung ist wirklich sehr einfach und er klumpte weder im Teig, noch auf der Glasur. Der Geschmack ist lecker schokoladig und ich werde ihn auf jeden Fall nachkaufen da die Glasur auch gelingsicher ist!
Übrigens, den Zebrakuchen bestaunten meine Kaffee-Gäste und hat traumhaft geschmeckt!



Lisa's Testergebnis:


Braunen Puderzucker kannte ich zuvor noch nicht. Passend zum Muttertag habe ich einen Zitronen-Mandarinen Kuchen für meine Mutti gebacken und ihn mit der Kakaoglasur dekoriert. Die Zubereitung ist kinderleicht. Einfach nur 75g Pulver mit 2-3 Esslöffel lauwarmen Wasser mischen und fertig. Schon beim Umrühren merkt man wie cremig die Konsistenz der Glasur ist. Somit lässt sie sich auch leicht auf dem Kuchen verteilen. Sie schmeckt schön schokoladig und nicht zu süß und hat eine schöne dunkelbraune Farbe. Mein Kuchen wurde außerdem noch mit roter Schrift verziert. Das passt gut dazu. Meine Mutti hat sich sehr über den Kuchen gefreut und fand ihn sehr lecker.




Doreen hat ebenfalls getestet:


Zum Kinder- und Familienfest durfte ich für den Kindergarten meiner Tochter einen Kuchen backen. Ich entschied mich für einen bunten Rührkuchen. Ohne Glasur mag ich Kuchen nicht und wenn es dann auch noch eine Schokoglasur ist, mag ich es umso mehr. Ich kannte Kakao-Puderzucker bisher überhaupt nicht, aber ich war von Anfang an begeistert. Es geht doch nichts über Schokolade. Die Zubereitung ist kinderleicht und mir gefällt bei einer Puderzuckerglasur eben besonders, dass es schnittfest ist, aber dennoch fest.
Geschmacklich habe ich auch nur zufriedene Rückmeldungen erhalten und ich werde beim nächsten Kuchen definitiv wieder auf Kako-Puderzucker zurückgreifen. Sicherlich fallen mir noch viele Rezepte ein, die man damit verfeinern kann.



Unser Fazit:

Wir alle sind begeistert vom neuen Kakao-Puderzucker von Sweet Family (Nordzucker). Die einfache Zubereitung ohne klumpen ist genial, der Geschmack hat uns sowie die vielen Mitesser überzeugt und Kako-Glasuren sind immer beliebt.

Viele Rezeptideen findet ihr bei Sweet Family und so wird es nie langweilig bei der Gestaltung von Kuchen, Muffins und Co.!


Es grüßt euch Anna

Keine Kommentare:

Kommentar posten