Mittwoch, 31. Oktober 2018

Bioprodukte von Chiemgaukorn zum Selberbacken

Werbung

Wenn ich mehr Zeit im Alltag hätte, würde ich viel öfter in der Küche stehen und kochen und backen. Da mein Tagesablauf sehr stressig ist, komme ich meist nur am Wochenende dazu. Nun ist bald schon wieder Weihnachten und das große Plätzchenbacken geht wieder los. Ich freue mich schon sehr auf die Zeit, denn es ist für mich die schönste Zeit des Jahres. Mit den Produkten von





Werbung


erhält man feinste Bioqualität zum kleinen Preis. Cheimgaukorn ist eine bayrische Firma, die seit 2005 einen ökologischen Hof betreibt und Mitglied beim Anbauverband Naturland ist. Sie legen sehr viel Wert auf eine nachhaltige Arbeit mit der Natur und sind bestrebt diese zu schützen. Beim ökologischen Landbau wird vollkommen auf Pestizide, synthetischen Dünger und Gentechnik verzichtet. Außerdem wird besonders sorgsam mit dem Boden umgegangen. So wird weitestgehend auf den Einsatz des Pfluges verzichtet und es werden große Teile Kleegras und Leguminosen angebaut, sodass der Boden mit ausreichend Nährstoffen versorgt ist. Dadurch wird Humus aufgebaut, was einen positiven Effekt auf die Bodenfruchtbarkeit und die Wasserhaltefähigkeit hat.
Die Produktvielfalt des Unternehmens ist groß. Es gibt ganze Körner, Mehle, Grieß, Reis, Kochzutaten, kaltgepresste Öle usw. Die Firma Chiemgaukorn achtet besonders auf eine große Artenvielfalt. So kann man z.B. bunte Felder von Lein, Leindotter, Bohnen, Erbsen, Linsen, Buchweizen usw. bewundern.




Die Produkte kann man auf 3 verschiedenen Wegen erhalten. Entweder man kauft sie im Einzelhandel in Bioläden, Reformhäuser und Supermärkte. Oder man bestellt direkt online im Hofladen von Chiemgaukorn. Und wenn man Glück hat, kann man die Produkte auch in Bäckereien, Bistros, Hotels und Restaurants finden. Es gibt aber auch einen richtigen Hofladen, der immer Freitag von 14:00-18:00 Uhr geöffnet hat. Wer also in der Nähe wohnt, kann dort auch seine Produkte kaufen.

Ganz neu auf dem Markt ist das Kochbuch von Julia Reimann mit bayrischen Urgetreiderezepten. Also unbedingt im Onlineshop vorbeischauen.

Wir durften folgende 2 Produkte für euch etwas genauer unter die Lupe nehmen:

1. Hildegard Keks 6,99 €
Zutaten: Urdinkel-Vollkornmehl, Rübenzucker, Ceylon-Zimt, Muskat, Nelken
Der Teig ergibt 20-25 Kekse


Ich liebe es zu Backen und danach mit meiner Familie oder Freunden zusammen zu sitzen und gemeinsam Kaffee zu trinken. Leider hat man im Alltag Zeit dazu. Die Backmischung für die Hildegard Kekse ist bio und vegan und die Mehle stammen aus eigenem Anbau.
Aus der Backmischung sollte man 20-25 Kekse mithilfe der Ausstechform rausbekommen. Ich finde es schön, dass der Ausstecher Blume gleich dabei ist. Somit sieht die Verpackung auch sehr ansprechned aus und man kann sie gut weiter verschenken.

Die Zubereitung geht sehr einfach. Man sollte aber etwas Zeit einplanen, da der Teig noch etwas ziehen muss. Danach kann man ihn einfach ausrollen und die Kekse ausstechen. Bei mir sind es allerdings nur 17 Kekse geworden. Wahrscheinlich habe ich sie etwas zu dick ausgestochen.

Geschmacklich fande ich die Kekse sehr lecker. Sie sind zwar nicht süß, was mich allerdings bei diesen Keksen gar nicht stört. Die Gewürze Zimt und Muskat kommen sehr gut zur Geltung. Mein Freund ist nicht so der Zimt Fan, deshalb schmecken ihm die Kekse auch nicht so gut. Man wird auf jeden Fall schnell satt und kann nicht viele Kekse davon auf einmal essen.



2. Emmer-Kasten 3,99 €


Anna sagt:
Die Brotbackmischung für das Emmer-Kastenbrot ist einfach sehr praktisch. Die Verpackung gefällt mir gut und vorallem die Anleitung ist klar, deutlich und einfach beschrieben.

Die Zubereitung ist genauso einfach, wie sie klingt, man benötigt zusätzlich lediglich Frischhefe oder Trockenhefe. Schnell habe ich den Teig vermengt, gehen lassen und in eine Kastenform gefüllt. In Kürze hatte ich also ein Brot (fast) selber gebacken.

Uns hat das Emmer-Kastenbrot sehr gut geschmeckt. Es ist voller Geschmack und leicht und fluffig. Perfekt für eine Stulle mit Wurst und/oder Käse! Das Emmer-Kastenbrot hat sich außerdem lange im Brotfach gehalten.

Besonders gut gefällt mir, dass das Mehl der Brotbackmischung von Chiemgaukorn ausschliesslich aus eigenen Anbau stammt. Die Mehle sind Bio, nachhaltig und aus Handarbeit. Hierbei ist der Preis vollkommen gerechtfertig und ich bin restlos begeistert.






Fazit:
Bei Cheimgaukorn gibt es viele bayrische Zutaten rund ums Kochen und Backen. Alle Produkte sind bio und aus eigenem Anbau, was ich sehr wichtig finde. Wenn man weiß, wo welche Produkte herkommen, gebe ich gern etwas mehr Geld aus. Beide Produkte haben uns gut geschmeckt und die Backmischungen erleichtern auf jeden Fall den Alltag.

Backt ihr auch so gern wie ich?

Schlemmende Grüße eure Lisa

Die Produkte wurden uns kosten-, und bedingungslos zur Verfügung gestellt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten